×

Gemeinde stellt Ortsbusbetrieb ein

Gemeinde stellt Ortsbusbetrieb ein

Hohes Defizit, wenig Fahrgäste. Der Gemeinderat Bauma stellt den Betrieb des Ortsbusses ein. Als erstes trifft es die Morgen- und Abendkurse.

Marco
Huber
Donnerstag, 05. Juli 2018, 08:25 Uhr
Der Versuchsbetrieb ist Geschichte: Gemeindepräsident Andreas Sudler (parteilos) mit dem Ortsbus-Chauffeur. (Archivfoto: Carole Fleischmann)

Der Versuchsbetrieb des Baumer Ortsbus wird nicht weiter verlängert. Per 30. September ist Schluss. Das hohe Defizit und die niedrigen Fahrgastzahlen rechtfertigen die Weiterführung nicht, so der Gemeinderat. Wegen dieser ungenügender Passagierzahlen hat der Gemeinderat entschieden, die Morgen- und Abendkurse des Ortsbusses bereits per 13. Juli 2018 einzustellen. Lediglich knapp die Hälfte der Kurse weisen Passagiere auf. Der Gemeinderat bedauert die Einstellung, wie er in einer Mitteilung schreibt. Eine Folgelösung in Form eines Versuchsbetriebs mit einem Ruftaxi werde geprüft.

Zu Beginn des Testbetriebs transportierte der Ortsbus regelmässig Bewohner der Alters- und Pflegeheime Blumenau und Böndler ins Dorf und zurück. Im November verlängerte der Gemeinderat den Testbetrieb des Baumer Ortsbusses. Ab März wurde das Angebot um zwei neue Kurse ausgebaut, die sich speziell an Berufspendler richteten. Im letzten Jahr wurden insgesamt etwa 800 Fahrgäste gezählt. Das Betriebsdefizit belief sich 2017 bereits auf rund 52’000 Franken. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden