×

Unfall sorgt für noch mehr Stau in Wetzikon

Unfall sorgt für noch mehr Stau in Wetzikon

Aufgrund der Bauarbeiten an der Rapperswilerstrasse in Wetzikon kam es wie befürchtet zu Verkehrsüberlastungen. Ein Unfall verschärft die Situation zusätzlich.

Montag, 06. Juli 2015, 09:20 Uhr

Für den Einbau der obersten Belagsschicht an der Rapperswilerstrasse in Wetzikon wird der Verkehr im Bereich des Kreisels Rapperswilerstrasse/Grüningerstrasse seit heute Montagmorgen, 6. Juli 2015, durch einen privaten Verkehrsdienst geregelt. Am Mittag wurde die Verkehrsituation mitten im Zentrum von Wetzikon durch einen Unfall zusätzlich verschärft. Wie die Kantonspolizei bestätigt, kam es um 11.45 Uhr ungefähr auf Höhe des Lidls an der Rapperswilerstrasse zu einem Auffahrunfall, in den drei Personenwagen verwickelt warenm verletzt wurde niemand. Die Zürcher Verkehrsbetriebe meldeten, dass alle Buslinien ab und zum Bahnhof Wetzikon verspätet unterwegs sind.

Stau bereits am frühen Morgen

Schon am Morgen stauten sich die Auto etwa bereits von Grüt (Gossau) an. Das hatte zur Folge, dass die Fahrt von Grüt bis zum Bahnhof Wetzikon mehr als 30 Minuten dauerte – zehnmal länger, als sonst. Auch wer von weniger direkten Einfallsachsen kam, beispielsweise auf der Böndlerstrasse, musste in einer Kolonne warten. Ebenso zwischen Aathal und Wetzikon stockte der Verkehr in beiden Richtungen.

Die Belagsarbeiten dauern noch bis Donnerstag, 9. Juli 2015, um 7 Uhr. Das kantonale Tiefbauamt empfiehlt, das Zentrum von Wetzikon während dieser Zeit weiträumig zu umfahren. Es muss im Morgen- und Abendverkehr weiterhin mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Ein neuer Kreisel in Wetzikon

Die Rapperswilerstrasse im Raum Unterwetzikon ist in einem schlechten Zustand und muss erneuert werden. Sanierungsbedürftig ist auch die Kreuzung bei der Einmündung der Grüningerstrasse in die Rapperswilerstrasse. Dort wird künftig ein Kreisel die bisherige Lichtsignalanlage ersetzen.

Zusätzlich wird mit dem Neubau eines separaten Strassenabwasserkanals den Anforderungen des Gewässerschutzes Rechnung getragen. Das Strassenbauprojekt erhöhe die Verkehrssicherheit und verbessert den Verkehrsfluss, betont die Baudirektion des Kantons Zürich.

Gleichzeitig zu den Bauarbeiten des kantonalen Tiefbauamts ersetzen die Stadtwerke Wetzikon die Werkleitungen für Wasser, Erdgas und Strom. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich noch bis Ende August 2015.

Kommentar schreiben

Kommentar senden