×

Unterwegs im nächtlichen Rüti

«Lenny ist...» Zeitungsverträger

Unterwegs im nächtlichen Rüti

Wer sind die Menschen, die uns jeden Morgen die Zeitung in den Briefkasten legen? Züriost hat Verträgerin Astrid Scheurmann vom Frühzusteller Presto einen Morgen lang auf ihrer Tour begleitet.

Lennart
Langer
Freitag, 13. April 2018, 08:50 Uhr «Lenny ist...» Zeitungsverträger
Mit Astrid Scheurmann beim Zeitungsvertragen. (Video: Chiara Coniglio/Lennart Langer)

Die Strassen sind noch dunkel. Es herrscht absolute Stille. Manchmal huscht eine Katze durchs Gebüsch. Selten erhellen die Scheinwerfer eines Autos die Nacht. Es ist Mittwochmorgen um 4 Uhr in Rüti.

In einem Bushäuschen stapeln sich die Zeitungen, die in den nächsten Stunden in den Briefkästen der Rütner landen sollen. Astrid Scheurmann sortiert mit Stirnlampe ausgerüstet ihre heutige Tour und lädt die Zeitungen anschliessend in ihr Auto. Die Handgriffe sitzen. Scheurmann hat Routine. Seit 15 Jahren schon ist sie sechs Mal pro Woche frühmorgens unterwegs und verteilt Zeitungen für den Frühzusteller Presto.  

Möglichst attraktive Touren

Das morgendliche Zeitunglesen ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Die Zeitung gehört zum Frühstück wie Kaffee und Gipfeli. Kommt sie zu spät oder gar nicht, sorgt das schon Mal für rote Köpfe. Täglich müssen jedoch viele Rädchen ineinander greifen, damit der Leser am Morgen ein Zeitungsexemplar in den Händen hält. Das letzte Rädchen sind die Zeitungsverträger. Allein in Rüti sind jeden Morgen und bei jedem Wetter 15 Verträger in der Dunkelheit unterwegs.

Ronny Fischer, Standortleiter der Presto AG in Wetzikon, beklagt dennoch einen starken Rückgang an Zeitungsabonnements und -verträgern in den letzten Jahren. Regelmässig müssten Touren zusammengelegt oder gekürzt werden. Immer mit dem Anspruch, die Touren für die einzelnen Verträger möglichst attraktiv zu gestalten. Gerade während der Ferien entstünden aber immer wieder Engpässe durch Abwesenheiten. Dann müsse ein Verträger schon einmal zwei Touren an einem Morgen absolvieren.

Bald kommen die Elektromotorräder

Auch Astrid Scheurmann spürt den Abonnenten-Rückgang: «Etwa 120 Wohnungen gibt es in dieser Siedlung», sagt sie, während sie zu Fuss mit ihrem Wägelchen zwischen Wohnblocks hindurch eilt, «12 davon sind noch Abonnenten». Das sei schon traurig. Wer eine Zeitung erhalten wird, weiss sie haargenau. Ganz selbstverständlich öffnet sie den nächsten Briefkasten und legt ein Exemplar hinein – manchmal auch zwei oder zusätzlich noch eine Zeitschrift. Nur ganz selten muss Scheurmann einen Blick in ihr Routenbüchlein werfen, wo alle Abonnenten vermerkt sind.

Bald dürfte das Routenbüchlein sowieso Geschichte sein. Presto plant die Digitalisierung. Die Verträger werden Routenanpassungen und Abbestellungen über eine App abrufen können. Auch ihr Wägelchen könnte Astrid Scheurmann in Zukunft stehen lassen. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Post erhalten die Verträger auf gewissen Touren die Option vom Auto auf Elektromotorräder umzusteigen. Ronny Fischer erhofft sich dadurch eine unkompliziertere Zustellung sowie geringere Lärmbelästigungen für die Anwohner.

 

 

Katzen und Sternenhimmel

Während für Astrid Scheurmann der Arbeitstag langsam zu Ende geht, beginnt er für viele Rütner erst. Immer mehr Menschen sind auf den Strassen unterwegs. Das Zwitschern der Vögel wird durch das Dröhnen der Flugzeuge verdrängt, die auf ihrem Landeanflug über Rüti hinwegziehen. Astrid Scheurmann ist gut vorangekommen, sie kann es jetzt etwas gemütlicher angehen lassen. Vor einem Haus liegt eine Katze. Die Verträgerin nimmt sich kurz Zeit und streichelt sie. Jeden Morgen liege die Katze hier, sagt sie. Solche Begegnungen gehörten zu den schönsten Momenten. Genauso wie der Sternenhimmel und die Ruhe.

Ob mit Auto oder künftig mit Motorrad. Es sind diese Momente, die das Zeitungsvertragen für Scheurmann ausmachen. Richtig unangenehm findet sie ihren Job selten. Höchstens wenn es fünf Tage am Stück durchregnet, habe sie auch einmal genug. Kälte und Schnee machen ihr hingegen gar nichts aus. Im Gegenteil: Wenn alle Strassen schneebedeckt seien, entstehe eine ganz spezielle und ruhige Stimmung. So wird sich Astrid Scheurmann auch in Zukunft von nichts aufhalten lassen und dafür sorgen, dass die Rütner jeden Morgen pünktlich ihre Zeitung im Briefkasten vorfinden.

In unserer Serie «Lenny ist…» erhalten wir von den verschiedensten Menschen in der Region einen Einblick in ihr Berufsleben. In dieser Ausgabe haben wir Zeitungsverträgerin Astrid Scheurmann einen Morgen lang mit der Kamera auf ihrer Tour durch Rüti begleitet.  

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden