×

Kommandoübergabe in Rüti

Nach sechsjähriger Amtszeit tritt René Chastonay als dritter Kommandant des Rekrutierungszentrums Rüti ab. Sein Nachfolger hat sich in den vergangenen Wochen auf die neue Aufgabe vorbereitet.

Freitag, 27. September 2013, 20:40 Uhr

Exakt ab dem heutigen Tag der offenen Türe hat Oberst Andreas Münchbach im Rekrutierungszentrum Rüti das Sagen. Der 46-jährige gebürtige Basler hat am Freitagabend im Beisein von Gästen aus Politik und Militär symbolisch die Fahne von Amtsvorgänger Oberst i Gst René Chastonay übergeben bekommen. Der neue Kommandant möchte die «Erfolgsgeschichte des Rekrutierungszentrums Rüti» - so hatte es sein Vorgänger betont, bevor er sich mit einem bestimmten «Melde mich ab!» auch von seinen mittlerweile 47 Mitarbeitenden verabschiedete – weiterschreiben. Nach sechs Jahren Kommandotätigkeit und einem zufriedenen Blick zurück auf das Erschaffene wird René Chastonay in der Ostschweiz nochmals eine neue militärische Herausforderung annehmen.

Der scheidende Kommandant bezeichnete das für die Kantone Zug, Zürich, Thurgau und Schaffhausen zuständige Rekrutierungszentrum als eine Art KMU und durchaus «attraktiver Arbeitgeber». Die Präsente der Belegschaft schienen diese Aussage zu untermauern.

Der neue Kommandant wird heute Samstag im Rahmen des Tages der offenen Tür am Rekrutierungszentrum erstmals in offizieller Mission als Kommandant unterwegs sein. Er wird sich bei seinen ersten Amtshandlungen bestimmt auch an die klare Ansage von Germaine Seewer, der Chefin Personelles der Armee, erinnern. Die Walliserin hatte ungeschminkt gemeint: «Du weisst, was du zu tun hast, um diese Erfolgsgeschichte weiterzuführen!»

Kommentar schreiben