×

«Das Schwarz-weiss-Denken hat sehr zugenommen»

Die Rütnerin Yvonne Bürgin (CVP) übernimmt ab kommenden Montag das Kantonsratspräsidium. Im Gespräch blickt sie zurück auf zwei Jahrzehnte im politischen Geschäft, äussert sich über ihre Ziele als Kantonsratspräsidentin und den richtigen Weg für ihre Partei.

Rico
Steinemann
Neue Kantonsratspräsidentin aus Rüti
Die Rütnerin Yvonne Bürgin sitzt seit 2013 für die CVP im Kantonsrat. (Fotos: Christian Merz)

Frau Bürgin, am kommenden Montag, 7. Mai, werden Sie in das Amt der Kantonsratspräsidentin und damit als höchste Zürcherin, gewählt. Sind Sie schon nervös?
Yvonne Bürgin: Ja, die Nervosität steigt. Ich weiss zwar genau, wie der Montag ablaufen wird, aber ich bin eine Perfektionistin und möchte, dass alles genauso klappt wie geplant. Deshalb bin schon etwas nervös.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.