×

Sauber-Pilot Leclerc überzeugt erneut

Platz 10 in Le Castellet

Sauber-Pilot Leclerc überzeugt erneut

Charles Leclerc setzte für das Team Alfa Romeo Sauber ein weiteres Ausrufezeichen. Der Monegasse wurde im Grand Prix von Frankreich Zehnter und bescherte dem Hinwiler Rennstall einen weiteren WM-Punkt.

Agentur
sda
Montag, 13. August 2018, 11:57 Uhr Platz 10 in Le Castellet

Charles Leclerc, der schon im Qualifying mit der Eroberung von Startplatz 8 geglänzt hatte, lieferte bei seinem achten Start in der Formel 1 zum vierten Mal ein zählbares Ergebnis ab.

Teamkollege Marcus Ericsson vermochte da wiederum nicht mitzuhalten. Der Schwede musste sich nach einem diskreten Auftritt mit einer Runde Rückstand mit Rang 13 bescheiden.

An der Basis von Leclercs beeindruckenden Vorstellungen stehen stete Umbauarbeiten am Auto, die allesamt Wirkung in die gewünschte Richtung zeigen. In Le Castellet war der C37 mit modifizierten Leitblechen und Bremsbelüftungen und einem neuen Unterboden ausgestattet.

Auf dem Weg der kleinen Schritte

Der Entscheid, im Entwicklungsfahrplan Umstellungen vorzunehmen, hat sich auch im Süden Frankreichs als richtig erwiesen.

Von der ursprünglichen Idee mit grossen Veränderungen am Auto sind die Techniker in Hinwil mittlerweile abgekommen. Der nunmehr eingeschlagene Weg der kleinen Schritte macht sich immer mehr bezahlt.

Die Signale aus der Ferrari-Zentrale

In der Oberländer Equipe dürfen sie sich glücklich schätzen, einen Hochbegabten wie Leclerc in ihren Reihen zu haben.

Mit jedem gelungenen Auftritt wird aber die Wahrscheinlichkeit grösser, dass die Zusammenarbeit mit dem 20-jährigen Monegassen bereits nach dieser Saison wieder beendet sein wird.

Aus der Zentrale von Ferrari verstärken sich die Signale, Leclerc schon nach dem ersten Lehrjahr bei Alfa Romeo Sauber nach Maranello zurückzubeordern und ihm anstelle von Kimi Räikkönen das zweite Auto neben Sebastian Vettel anzuvertrauen.

Hamilton übernimmt wieder Führung

Die prägende Figur in Le Castellet beim ersten Grand Prix von Frankreich seit zehn Jahren war aber Lewis Hamilton. Der Weltmeister übernahm nach dem dritten Sieg in dieser Saison wieder die Führung in der WM-Wertung. (sda)

Grand Prix von Frankreich in Le Castellet

(53 Runden à 5,842 km/309,626 km): 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:30:11,385 (206,025 km/h). 2. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 7,090. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 25,888. 4. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 34,736. 5. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 61,935. 6. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 79,364. 7. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 80,632. 8. Carlos Sainz (ESP), Renault, 87,184. 9. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 91,989. 10. Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 93,873. 11. eine Runde zurück: Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. 12. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault. 13. Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari. 14. Brendon Hartley (GBR), Toro Rosso-Honda. 15. Sergej Sirotkin (RUS), Williams-Mercedes. 16. drei Runden zurück: Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault (nicht am Ziel). 17. fünf Runden zurück: Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes (nicht am Ziel). – 20 Fahrer gestartet, 17 klassiert, 15 am Ziel. – Schnellste Runde: Bottas (41.) mit 1:34,225 (223,201 km/h).

WM-Stand (8/21). Fahrer: 1. Hamilton 145. 2. Vettel 131. 3. Ricciardo 96. 4. Bottas 92. 5. Räikkönen 83. 6. Verstappen 68. 7. Hülkenberg 34. 8. Alonso 32. 9. Sainz 28. 10. Magnussen 27. 11. Gasly 18. 12. Perez 17. 13. Ocon 11. 14. Leclerc 11. 15. Vandoorne 8. 16. Stroll 4. 17. Ericsson 2. 18. Hartley 1. – Teams: 1. Mercedes 237. 2. Ferrari 214. 3. Red Bull-Renault 164. 4. Renault 62. 5. McLaren-Renault 40. 6. Force India-Mercedes 28. 7. Haas-Ferrari 27. 8. Toro Rosso-Honda 19. 9. Alfa Romeo Sauber-Ferrari 13. 10. Williams-Mercedes 4.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Österreich in Spielberg am 1. Juli.

Kommentar schreiben

Kommentar senden