×
Neuer Kreiselschmuck am Ortseingang

Hulk bewacht Gossau

Die Autolenker staunten nicht schlecht, als sie am Donnerstagmorgen in den Kreisel bei der Gossauer Industrie fuhren. Plötzlich steht hier ein Muskelprotz: The Incredible Hulk.

David
Kilchör
Donnerstag, 05. Oktober 2017, 13:53 Uhr Neuer Kreiselschmuck am Ortseingang

«Das gibt mir noch einen Unfall hier», sagt ein Anwohner des Kreisels an der Mönchaltorferstrasse in Gossau. Bis zum Mittwochabend stand da ein Metallmann mit Hammer und zeigte, dass hier die Gossauer Industrie haust. Nun blickt plötzlich ein grimmiger Muskelmann in Richtung Oetwil – wie ein Türsteher vor Gossaus Ortseingang. Man kennt ihn aus der Popkultur: The Incredible Hulk. Und die Autofahrer gucken. «Der Muskelmann lenkt ab», findet der Anwohner.

 

 

Hinter dem Figurenwechsel steckt Andreas Leutenegger von der Firma Leutenegger Installations AG. Seine Firma hat den Kreiselschmuck gesponsort – auch den Hammermann hatte er in den Kreisel gesetzt. «Der wurde von einem Künstler in Saland gebaut, von dem auch die Helvetia bei der ‹Werkstatt 6› stammt», sagt Leutenegger.

Den Hulk hingegen hat er an einem Figurenstand am «Rock the Ring»-Festival entdeckt, in dessen Vorstand er ist. «Ich sah ihn und sagte: ‹Wow! Der ist geil. Den will ich!›» Er kaufte ihn und wusste dann nicht so richtig, was tun mit ihm. «Ich habe recht viele solche Figuren. Zuhause oder in meinem Ferienhaus. Aber für Hulk wollte ich etwas Spezielles.» Da kam ihm der Kreisel in den Sinn.

 

 

Nur: Es dauerte einige Zeit, bis der Hulk dann tatsächlich auf der Strasse landete. «Ich hatte schlicht zu viel Arbeit, um mich darum zu kümmern.» Notwendig wurde der Wechsel nun aber ohnehin. Der Hammermann ist rostig geworden. «Er benötigt eine Revision.» Der Hulk ist sozusagen der temporäre Ersatzmann für den Hammerarbeiter. «Allerdings kann ich mir gut vorstellen, Hulk gleich im Kreisel zu belassen, falls die Leute ihn mögen», sagt Leutenegger. Unklar ist auch, wann er überhaupt Zeit für die Revision des Hammermanns hat. «Momentan haben wir in der Firma anderes zu tun», sagt er.

Ein bisschen wie Uster und Dübendorf

Ihm ist wichtig, dass der Kreisel möglichst kreativ daherkommt. «Ich mag exklusiven Kreiselschmuck. Sei es das Nashorn in Uster oder die Bienen in Dübendorf. Aber viele solche Beispiele gibts im Oberland nicht.» Gossau solle sich nun in die Kunstkreiselgemeinden einreihen.
Hulk wurde von einem Künstler der Firma Recycle Art in Bremgarten kreiert. Ihm könnte früher oder später dasselbe Schicksal blühen wie dem Hammermann. «Wir haben ihn mit einer rostsicheren Lackschicht überzogen», sagt Leutenegger. «Aber das Problem ist, dass wir damit nicht bis ins Innere der Figur kommen. Hulk wird also irgendwann zu rosten beginnen.»

Diesen Winter zumindest bleibt der Muskelprotz wohl im Kreisel. «Und da passt er auch hin», ist Leutenegger überzeugt. «Er zeigt, dass hier die Industrie ist, dass hier gearbeitet wird. Und die meisten Firmen haben Grobmotoriker am Start. Wie der Hulk eben.»

 

Kommentar schreiben