×

Wandern ging man mit Hemd und Krawatte

100-Jahr-Jubiläum

Wandern ging man mit Hemd und Krawatte

Im April feiert der Verein Naturfreunde Sektion Rüti-Tann-Bubikon mit einer Fotoausstellung sein 100-jähriges Bestehen. Dabei wird die Geschichte des Naturfreundevereins gezeigt.

Christian
Reif
Freitag, 30. März 2018, 14:49 Uhr 100-Jahr-Jubiläum

Solide Bergschuhe, Stoffhose umgeschlagen unter dem Knie, Stoffjacket, Hemd mit Krawatte, Hut, Seil um die Hüfte gebunden und Pickel mit Spitze am Griffende: Vor hundert Jahren stand die Funktionalität der Wanderkleidung noch nicht so sehr im Vordergrund. Bergsteigen war noch lange kein Grund, nicht in eleganter Aufmachung zu erscheinen.

Gewiss, das Modeverständnis war zu dieser Zeit nicht das Einzige, was heute fremd anmutet: Heutzutage ist es selbstverständlich, sich frei in der Natur bewegen zu können. Vor etwas mehr als hundert Jahren war dem nicht so. Gerade in Ländern mit einer Adels- oder Jagd-Tradition befanden sich grosse Naturgebiete in privater Hand oder dessen einer Jagdgesellschaft.

100 Jahre zurückreisen

Am 9. Februar 1918 wurde in Rüti der Ortsverein Rüti-Tann gegründet. «Die Mitglieder stammten zuerst aus der Arbeiterklasse, es war bis in die 1950er-Jahre hinein eine Arbeiterbewegung», so Schulz. «Der heutige Name entstand erst 1996. Ein früherer Naturfreundeverein in Bubikon konnte ab den 1960er-Jahren den Vorstand nicht mehr besetzen. Diese örtliche Sektion wurde dann vom Ortsverein Rüti-Tann betreut und schliesslich eingegliedert.»

Zum runden Jubiläum zeigt der Naturfreundeverein in einer Fotoausstellung seine Geschichte. Ausgestellt an einer Stellwand sind Fotos aus der Gründerzeit des Vereins, vornehmlich Wander- und Kletteraktivitäten. An einer zweiten Stellwand geben die Naturfreunde Einblick in die letzten zehn Jahre ihrer Aktivitäten.

«Die gesamte Vereinsgeschichte können wir nicht mit Fotos illustrieren, da uns hierzu schlicht der Ausstellungsplatz fehlt. Wir haben uns deshalb auf die Anfänge und die jüngste Zeit konzentriert», sagt Therese Akkerman, Vizepräsidentin des Naturfreundevereins Rüti-Tann-Bubikon. Zusammen mit Anni Müller, die zuständig für besondere Anlässe ist, hat sie diese Fotoausstellung auf die Beine gestellt.

«Wir sind ja nicht nur am Berg unterwegs.»

Therese Akkerman, Vizepräsidentin

Insgesamt umfasst die Fotoschau circa 50 Fotos, flankiert von einigen informativen Textstellen. «Ursprünglich war geplant, eine Ausstellung mit alpinen Ausrüstungsgegenständen zu organisieren. Diese Idee haben wir aber schnell wieder verworfen, denn gerade die heutige Ausrüstung ist recht teuer und hätte zusätzlich vom Verein gegen Diebstahl versichert werden müssen. Zudem fanden wir eine Ausstellung mit Fotos aussagekräftiger, da auf diese Weise weitere Vereinsaktivitäten sichtbar werden. Wir sind ja nicht nur am Berg unterwegs», so Akkerman. Hinzu komme, dass an der Ausstellung kein Vereinsmitglied durchgehend anwesend sei.

Den Anfang machte Wien

Die Idee, sich als Naturbegeisterte zusammenzuschliessen und  sich in einem Verein zu organisieren, hat ihren Ursprung in Wien. Dort gründete Georg Schmiedl 1895 den ersten Naturfreundeverein Heute ist dieser international mit verschiedenen Landes- und Ortsverbänden vertreten.

«Man musste sich den Platz zum Wandern richtig erkämpfen.»

Otto Schulz, Aktuar

Mitte des 19. Jahrhunderts entstand zudem eine breite Touristikbewegung - die Anfänge des Tourismus, wie man ihn heute kennt. Diverse Erstbesteigungen von Alpgipfeln fanden in dieser Zeit statt, der Mensch wollte raus in die Natur. «Man musste sich den Platz zum Wandern richtig erkämpfen, Wanderwege, wie wir sie heute kennen, gab es noch nicht», sagt der 79-jährige Otto Schulz, Mitglied und Aktuar im Naturfreundeverein Rüti-Tann-Bubikon.

Nordic Walking für Jedermann

Die Ortssektion hat heute 115 Mitglieder. Der Naturfreundeverein Rüti-Tann-Bubikon betreibt zusammen mit fünf weiteren Sektionen das Naturfreundehaus «Sonnenberg», welches auch vermietet wird. Es befindet sich zwischen Sihl- und Zürichsee in der Gemeinde Egg im Kanton Schwyz.

Die Naturfreunde pflegen gesunde, nachhaltige Freizeit-Aktivitäten. Das Angebot ist sehr vielfältig, von Wandern über Klettern  werden auch Berg-, Velo- und Skitouren durchgeführt. Neuen Aktivitäten verschliesst man sich im Verein ebenso wenig. Zweimal wöchentlich finden Nordic Walking-Kurse statt. Der Umwelt zuliebe und für einen Zustupf im Vereinskässeli sammeln die Mitglieder auch alte Zeitungen ein, wie das im letzten Sommer in Rüti der Fall war.

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden