×

«Die meisten vermissten Katzen wurden vom Auto überfahren»

Viele Katzenhalter suchen derzeit in Bubikon nach ihren Haustieren. Laut einer Tierärztin geraten streunende Büsis im Sommer oft nachts vor ein Auto. Doch weil ihre Chips nicht regelmässig ausgewertet werden, erfahren die Besitzer nie davon.

Tanja
Bircher
Bubiker Tierärztin warnt
Mehrere Katzenhalter in Bubikon suchen mit Plakaten nach ihren vermissten Tieren. (Bild: Tanja Bircher)

Gleich zwei Plakate mit Bildern von vermissten Katzen hängen derzeit am Bahnhof Bubikon. Einer davon ist der schwarze Kater Baghira. Er ist seit dem 9. Juni verschwunden. Carolina Mühldorfer hat das etwa fünfjährige Büsi vor einem Jahr aus dem Tierheim Pfötli in Winkel gerettet. Seither ist es die Hauskatze einer Wohngruppe der Stiftung Züriwerk Bubikon.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.