×

Pop-Rock Musiker Marc Sway live zu Gast

Lunch-Talk vom 5.11.18

Pop-Rock Musiker Marc Sway live zu Gast

Melodien, Rhythmen, Stimmen – das prägte seine Kindheit. Die brasilianische Mutter impfte Marc mit Samba und Bossa Nova. Vom Schweizer Vater, Sänger einer Blues- und Soulband, gabs Motown-Rhythmen, die sich mitten im Herz festsetzten. Der Mix ergab Marcs Gesangstil, er selber nennt ihn Rhythm and Soul.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 23. Oktober 2018, 08:47 Uhr Lunch-Talk vom 5.11.18

Als Dreijähriger stand er zusammen mit seiner Familie zum ersten Mal vor Publikum. Und schon damals stellte sich heraus, dass seine Bestimmung gleichzeitig sein Talent war. Bereits als Sechzehnjähriger stand er am Montreux Jazzfestival auf der Bühne, zwei weitere Auftritte sind bis heute dazugekommen.

2002 wurde aus der Berufung ein Beruf. Er spielte sich in die Herzen von Musikproduzenten, was ihm einen ersten Plattenvertrag einbrachte. Inzwischen ist er bereits mit fünf Studienalben unterwegs und ist in Vorbereitung seines sechsten Albums, das im Frühling 2019 erscheinen wird. Die Vorabsingle „Beat Of The Heart“ wurde bereits am 19. Oktober 2018 releast.

Die Zürcher Oberland Medien holt die den Pop-Rock Sänger exklusiv in den «Lunch-Talk». Hier steht er Moderator Stefan Nägeli Red und Antwort zu Fragen rund um seinen musikalischen Werdegang. Verfolgen Sie die Sendung live im Publikum mit. Die Ausstrahlung erfolgt gleichentags auf Tele Top und im WebTV des News- und Serviceportals züriost.ch. Nach Aufzeichnung der Sendung (ca. 13.00 Uhr) steht Marc Sway für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Datum:  Montag, 5. November 2018, Einlass ab 11.45 Uhr
Dauer:  12.15 - 12.45 Uhr

Ort:        Hauptsitz Zürcher Oberland Medien AG, Rapperswilerstrasse 1, 8620 Wetzikon

 

Reservieren Sie jetzt Ihren Platz bis spätestens Freitag, 2. November 12.00 Uhr via untenstehendem Formular. Sie erhalten eine Reservationsbestätigung zugesandt.

Wir können leider keine Anmeldungen mehr entgegennehmen. Der Lunch-Talk ist komplett ausgebucht. Wir danken für Ihr Verständnis.

Kommentar schreiben

Kommentar senden