Neuer VW Tiguan

Der neue Tiguan – ein echter Allrounder

Der neue Tiguan in zweiter Generation ist leicht gewachsen und besticht durch sein durchgehend sport­liches Design mit wohltuenden Proportionen. Von der Ausführung her erweist sich der neue Tiguan als alltagstauglicher Allrounder. Und das erst noch zu fairen Preisen.

von
Gerold
Schmid
Uhr

Der Tiguan fährt seit seiner Einführung im Jahr 2007 auf einer Erfolgsschiene. 2015 rangierte er bei den Neuwagenverkäufen von VW in der Schweiz an vierter Stelle. Das dürfte sich mit der zweiten Generation nicht ändern – im Gegenteil.

Wohltuende Proportionen

Der neue Tiguan ist gegenüber seinem Vorgänger sechs Zentimeter länger, der Radstand wuchs um gute acht Zentimeter. Vor allem aber hat er im Aussehen gewonnen. Er kommt in wohltuenden Proportionen daher, zeigt schärfere Linien, wirkt insgesamt sportlicher. Besonders ins Auge fällt die Sicke, die vom Ende des vorderen Kotflügels über die ganze Seitenlänge geht, sich ums Heck weiterzieht und über den Rücklichtern endet. Das Tüpfelchen auf dem i ist die in Chrom eingefasste Seitenfensterpartie.

Anpassungsfähiger Laderaum

Die Mehrausstattung R-Line Exterieur & Interieur, die Lederausstattung Vienna im Fahrgastraum sowie die eleganten 20-Zoll-Felgen Suzuka (wie kommt man nur auf diesen ausgefallenen Namen) verströmen einen Hauch von Luxus. Im Fond lässt sich die Rückbank um 18 Zentimeter längs verschieben, die Rücklehnen sind in der Neigung verstellbar und lassen sich im Verhältnis 60:40 umklappen – und das bequem über eine links und rechts der Heckklappe angebrachte Fernentriegelung. Sogar der Beifahrersitz vorne kann, je nach Ausführung, heruntergeklappt werden. Mehr variable Nutzung des Innenraums ist fast nicht möglich. Bis zu 1655 Liter Gepäckraumvolumen steht so zur Verfügung.

Ausschwenkbarer Anhänger

Als Sonderausstattung verfügt der gefahrene Wagen über eine ausschwenkbare Anhängevorrichtung (1290 Franken). Dies lohnt sich einerseits für Leute, welche ihre Bikes auf einem externen Fahrradträger transportieren, andererseits für Leute, die einen Wohnwagen oder Pferdeanhänger mitführen. Das aus- und einschwenken klappt problemlos, auch wenn man für beide Vorgänge zum Schluss noch Hand anlegen muss. Übrigens: Wird der Fahrradträger nicht benutzt, lässt er sich bequem im doppelten Ladeboden verstauen.

Mit Anhängerassistent rückwärts

Als Sonderausstattung gibt es den Anhängerassistenten. Man braucht dabei nur noch die gewünschte Fahrtrichtung einzugeben, Gas geben und bremsen; auf dem Touchscreen wird angezeigt, wie das Gespann rückwärts ans Ziel geführt wird. Ganz stark ist dabei die Anhängelast von bis zu 2,5 Tonnen.

Nahezu geräuschlose Fahrt

Die Fahrt im neuen Tiguan verläuft nahezu geräuschlos. Die Schalldämmung ist hervorragend. Motor und Doppelkupplungsgetriebe sind ein Traumpaar und sehr gut aufeinander abgestimmt. Die Lenkung geht präzise, der Servo regelt sie ab­hängig von der Geschwindigkeit. Mit der 4Motion Active Control können links hinter dem Schaltknauf per Drehknopf vier Fahrprofile ­gewählt werden.

Vollgepackt mit Assistenten

Der neue Tiguan ist zudem voll­gepackt mit Assistenzsystemen, der Grossteil davon ist serienmässig eingebaut. Beim gefahrenen Modell Highline ist auch ein ACC mit City-Notbremsfunktion, mit Fussgängererkennung und ein aktiver Spurhalteassistent.
Bei der Anbindung mobiler Endgeräte hat der Tiguan die Nase ganz vorne. Unter dem Namen Car-Net stehen viele Online-Dienste zur Verfügung, die dem Fahrer unter anderem Echtzeitinformationen zum Verkehr liefern. Und verschiedene optionale Schnittstellen binden nebst iPhone und Androidgeräten auch eine GoPro-Kamera ein.


Fazit: Der neue Tiguan ist mehr als ein Sport Utility Vehicle. Er ist ein komfortabler, alltagstauglicher Allrounder für ein breites Bevölkerungssegment. Von der Optik und Ausführung her ist er ein Top-Fahrzeug – und der Preis ist auch für einen nicht prall gefüllten Geldbeutel erschwinglich. Das Einstiegsmodell Trendline gibt es bereits ab 28 200 Fran-ken; das teuerste Modell in der Ausführung Highline mit einem 240-PS-Dieselmotor ab 49 200 Franken. Wir finden, die Konkurrenz muss sich warm anziehen.

Technische Daten

Gefahrenes Modell: Tiguan Highline 4Motion mit Sonderausstattung, darunter das R-Line-Paket Exterieur & Interieur.

Motor/Getriebe
2 Liter, 4-Zylinder-Benzin­motor mit Direkteinspritzung und Turbolader, BlueMotionTechnologies BMT
Leistung 180 PS/132 kW
Drehmoment max. 320 Nm
7-Gang-Doppelkupplungs­getriebe

Normverbrauch/Emissionen
Verbrauch gesamt 7,4 l/100 km
CO2-Emissionen 170 g/km
Energieeffizienzkategorie F
Emissionsklasse Euro 6

Autor: Gerold
Schmid

Verlags- und Autojournalist

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.