Vespa Primavera in Neuauflage

Vor 48 Jahren, im Jahr 1968, kam die erste Version der Vespa Primavera auf den Markt. Sie blieb bis 1982 ohne Unterbrechung im Modellprogramm. Sie wurde nicht nur ein legendäres Modell und prägte Generationen von Vespa-Fahrern, sondern auch einer der grössten kommerziellen Erfolge der Vespa-Geschichte. Jetzt kommt die Primavera als neue Modellversion auf den Markt. Mit einem i-Get-Triebwerk von Piaggio.

Uhr

Laut Vespa gehören ihre Modelle zu den modernsten und sichersten Motorfahrzeugen der Welt. Jetzt kommt eine neue Modellversion der Primavera auf den Markt. Ein umfangreiches Ausstattungspaket zeichnet sie aus wie etwa ein USB-Anschluss innerhalb des Schliessfachs im Beinschild und dem serienmässigen ABS-Bremssystems. Die bedeutenste Neuerung ist laut Vespa der neue i-Get-Euro4-Motor. Es handelt sich um einen luftgekühlten Einzylinder-Viertakter mit 125 ccm, elektronischer Benzineinspritzung und Dreiventil-Gassteuerung. Die i-Get-Motoren arbeiten dank der Erfüllung der neuen Euro-4-Normen sehr umweltfreundlich. Gleichzeitig ermöglichen sie Fahrleistungen, die an der Spitze ihrer Klasse liegen. Der i-Get-Motor mit 125 ccm leistet 7,9 kW bei 7700 U/min und besitzt ein Drehmoment von 10,4 Nm bei 6000 U/min.

Ein perfekt kalibriertes Getriebe mit neuen und resistenteren Materialien für die Zentrifugal-Kupplung trägt ebenfalls zu den gemäss Vespa «herausragenden Fahrleistungen» bei. Mit einem Liter Treibstoff kommt man 45,5 Kilometer weit. Dank dem 8-Liter-Tank kommt man so mit einer Füllung auf respektable 364 Kilometer Reichweite.

Die neue Vespa Primavera wird in vier unterschiedlichen Farben angeboten: Rosso Dragon, Nero Vulcano, Midnight Blue und Montebianco. Zudem wird die Primavera in einer Touring-Version angeboten mit speziell geformten und verchromten Front- und Heck-Gepäckträgern.

Für die neue Primavera gibt es ein umfangreiches Angebot an Zubehör. Beispielsweise das Primavera-Topcase. Es ist vollständig in derselben Farbe wie das Fahrzeug lackiert und mit dem verchromten Vespa-Logo versehen. Das Topcase kann auch mit einem Rückenpolster für den Passagier versehen werden. Die verchromte Topcase-Aufnahme kann auch als Heck-Gepäckträger verwendet werden. Für maximalen Wetterschutz gibt es die Windschutzscheibe aus Methacrylat. (red)

www.vespa.ch

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.