Sommer-Feeling mit dem Audi A5 Cabrio

Das neue Audi A5 Cabrio macht rundum eine gute Falle. Das Cabrio ist nach dem Coupé und dem Sportback der letzte Wagen in der A5-Serie, der einem Generationen­wechsel unterzogen wurde – ausgerüstet mit viel Hightech und einem traumhaften Fahrwerk.

von
Gerold
Schmid
Uhr

Der schöne Sommertag lädt geradezu ein zu einer Cabriofahrt mit dem neuen Audi A5. Gefahren wird er in der Ausführung SLine mit einem Zweiliter­benziner mit 185 kW (252 PS) Leistung und dem permanenten Allrad quattro.

In 20 Sekunden von zu auf offen

Das Verdeck kann über zwei Schalter auf der Mittelkonsole unproblematisch geöffnet und geschlossen werden. Dauer: je ungefähr 20 Sekunden. Öffnen und schliessen kann man das Verdeck auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h.
Beim Verdeck wählten die In­golstädter eine traditionelle Lösung mit Stoff. Der Hersteller bezeichnet es als Akustikverdeck. Was das bedeutet, erfahre ich auf den ersten Kilometern mit geschlossenem Verdeck: Die Akustikdämmung ist aussergewöhnlich gut. Fast so, als sitze man in einer Limousine.

Windschott exklusive

Im Laderaum unter der Ab­deckung findet sich das Wind­schott, passgenau in einer Ablage verstaut. Mit wenigen Handgriffen ist es montiert. Warum das Windschott aber nicht in Serie vorhanden ist, sondern als Mehrausstattung erstanden werden muss, gibt mir ein kleines Rätsel auf. Bei einem Preis von rund 70’000 Franken für den Wagen, meine ich, könnte das in Serie vorhanden sein.
Die Linien der Karosserie kommen elegant daher. Von den Ecken des hexagonalen Küh­lergrills fliessen markante Linien in die Frontpartie der Karosserie über – wie Strahlen. Für mein Auge sind die Proportionen eine Wohltat. Die Ausführung kommt aussen wie innen hochwertig daher. Insgesamt ist der neue A5 gegenüber seinem Vorgänger um 47 Millimeter länger.

Virtual Cockpit und Head-up-Display

Der gefahrene Wagen verfügt über das Audi-virtual-Cockpit (Mehrausstattung), eine voll ­digitalisierte Anzeige mit vielen individuellen Darstellungen. Besonders hilfreich ist die Darstellung des Navis zwischen Tourenzähler und Tacho. Zur noch besseren Übersicht der Streckenführung können die beiden Anzeigen verkleinert werden.
Das Head-up-Display (Mehrausstattung) projiziert die Daten hochauflösend direkt auf die Frontscheibe und kann wahlweise ein- oder ausgeschaltet werden. Selbst bei starkem Einfall von Sonnenlicht sind die Daten glasklar abzulesen.

Das Fahrwerk ist ein Traum

Mit den 185 kW Motorenleistung meistert der A5 problemlos alle Situationen. Gekuppelt mit dem bewährten 7-Gang-DSG, fühlt sich die Fahrt an wie mit einem CVT-Getriebe. Solange jedenfalls, bis der Kick auf den Stempel lockt. Im Modus dynamic zieht der Wagen brutal vorwärts. Da werden die Schaltzeitpunkte spürbar.
Begeistert hat das gedämpfte Fahrwerk. Von sänftenartigem bis bretterhartem Fahren liegt alles drin, je nach Lust und Laune. Als Mehrausstattung verfügt der gefahrene A5 über eine Dynamiklenkung. Die Lenkübersetzung wird aufgrund der Geschwindigkeit und des Drive-Modus angepasst. Das, zusammen mit dem Quattro-Antrieb, macht den Wagen fast unschlagbar in der Kurvenfahrt. Wie ein Brett liegt er auf der Strasse, null Wankbewegung und spurtreu dank angepasster Lenkung.

Vorausschauend fahren

Unter den vielen Assistenz­systemen (in den meisten Fällen Mehrausstattung) sticht die ­adaptive cruise control (ACC) im Zusammenwirken mit dem prädiktiven Effizienzassistenten hervor. Das System erkennt Kurven, Kreisel, Kreuzungen und Tempolimits mithilfe der Navigation, bevor sie in Sicht des Fahrers kommen.
Flugs ausprobiert. Auf einer kurvenreichen Strecke in den Hügeln des Zürcher Oberlands schalte ich das System aktiv. Den Tempomaten stelle ich auf 80 km/h. In 95 Prozent der Fälle bremst der Wagen selbsttätig vor Kurven und Kreuzungen ab. Da kann ich im offenen Cabrio doch dann und wann einen Blick auf die schöne Landschaft werfen, ohne dass ich befürchten muss, zu schnell in eine Kurve zu jagen. Doch von der letzten Verantwortung für die Fahrt entbindet mich das System nicht – es assistiert mich «nur».

Fazit: Das A5 Cabrio gefällt auf der ganzen Linie. Es ist ein Hightech-Fahrzeug, ausgerüstet mit den neuesten Assistenzsystemen und einem traumhaften Fahrwerk und Fahrverhalten. Die Ausführung ist in allen Bereichen hochwertig. Einzig die Preispolitik bei den Mehrausstattungen kann Anlass zu Fragen geben. Mit rund 70’000 Franken ist das gefahrene A5 Cabrio kein Schnäppchen. Aber für das, was man erhält, ist der Preis mehr als fair.

Technische Daten
Audi A5 SLine TFSI Cabrio mit Allrad quattro und Mehrausstattung
Treibstoff:Benzin
Hubraum:1984 cm3
Leistung:185 kW/252 PS
Drehmoment:370 Nm
Getriebe:7-Gang S tronic
Gewicht:1785 kg
Normverbrauch:6,5 l/100 km
Testverbrauch:9,1 l/100 km
CO2-Emissionen149 g/km
Abgasnorm:Euro 6
Ladevolumen:320 bis 380 l
Listenpreis: ab Fr. 55’200
Testwagen:ab Fr. 65’100

Autor: Gerold
Schmid

Leiter Content Marketing

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.