Leserbeitrag

Staunendes Publikum an der Galanacht

Als einer der Höhepunkte der 40-jährigen Geschichte des Dübendorfer Eislaufclubs gilt neu das Schaulaufen 2018. Musik, Akteure, Nummern, Moderation und Publikum stimmte.

von
Redaktion
Züriost
Uhr

Der Auftritt ehemaliger Läuferinnen des Dübendorfer Eislaufclubs stiess während der Gala-Night beim Publikum auf Anklang. (Foto: Albert René Kolb)

Mit einer Eis-Show im Rahmen einer «Gala Night» feierte der Dübendorfer Eislaufclub (DEC) am vergangenen Samstagabend das 40-jährige Jubiläum. 21 Nummern boten Kurzweil. Natürlich wurde Eiskunstlauf mit dem Eistanzpaar Victoria Manni/Carlo Röthlisberger oder den Eliteläuferinnen Tanja Odermatt und Julie Froetscher auf höchster Ebene geboten. Das Publikum wurde aber auch von allen Meisterschaftsläuferinnen, den Breitensportakteuren und den Kleinsten emotional in den Bann gezogen.

Und bei den All Stars mit der Nummer zu «Material Girl» von Madonna handelte es sich um 15 ehemalige DEC-Läuferinnen. Da kam gar etwas Wehmut auf. Und dass eine Synchronized Skating Einlage ein sicherer Wert jeder Show ist, das ist bekannt. Die Starlights aus Zürich-Oerlikon erfüllten die Erwartungen. Die Profi-Musiker der Robert Weber - Bill von Arx-Band sowie die Lichtshow der Firma TSK 5 von Röbi Kälin stellten den Anlass nochmals auf eine höhere Stufe.

Moderator zum Anfassen

Geprägt wurde der Abend von Fernsehsportmoderator Rainer-Maria Salzgeber. Im Smoking und in neuen Schlittschuhen führte der Walliser und frühere Fussballtorhüter das im dunklen Hintergrund sitzende Publikum durch die Show. Mal da ein Wort, mal dort eine Erklärung, nicht zuviel und nicht zu wenig, Salzgeber selbst zeigte sich beeindruckt von der Atmosphäre: «Es ist alles eine Frage der Leidenschaft und Freude. An der Basis spürt man dies jeweils am Intensivsten. Das ist der Ursprung vom Sport. Es ist genau so, wie es Tanja Odermatt auf dem Eis sagte - es hat mit der Liebe zum Sport zu tun.» Salzgeber mischte sich nach der Show lange unters Publikum - unzählige Selfies waren angesagt.

Hans-Peter Fawer ganz oben

Für einmal konnte sich der Betriebsleiter der Sport-und Freizeitanlage, Hans-Peter Fawer, nicht um die allgemeine Aufsicht der Eishalle Im Chreis kümmern - er bediente nämlich während der gesamten Show wie schon im vergangenen Jahr einen der vier Scheinwerfer hoch oben auf der Zuschauertribüne. «Heute sind mehr als Tausend anwesend», meinte Fawer beeindruckt zum Publikumsaufmarsch. «Gutes Programm. Die Leute sind länger geblieben. Es hat sich gelohnt zu kommen», freute sich der frühere DEC-Finanzchef Peter Hollenstein.

Und Massimo Gianora, Vater einer Läuferin und einer Beleuchterin an einem der Scheinwerfer sowie stundenlanger Helfer im Hintergrund und früheres DEC-Vorstandsmitglied, sagte zur Gala kurz: «Gutes Programm. War speziell.» Ähnlich äusserte sich DEC-Präsident Silvio Regli: «Es ist alles sehr gut gelaufen. Salzgeber hat es gut gemacht. Das Zusammenspiel Technik und Musik klappte. Dass diesmal auch andere Nummern gezeigt wurden, wie Synchronized Skating und Eistanzen mit Manni/Röthlisberger, war spannend für das Publikum und ist gut angekommen.»

«Fas alle Lose verkauft»

DEC-Vorstandsmitglied Sandra Campell meldete zur erstmals durchgeführten Tombola noch vor Ende der Veranstaltung: «Fast alle Lose sind verkauft.» Nicole Regli, ebenfalls DEC-Vorstandsmitglied und Leiterin der DEC-Beiz, meinte gegen Mitternacht: «Wir sind ausgeschossen. Die Nachfrage war enorm.» Daniela Huber, DEC-Trainerin und zuständig für das Schaulaufprogramm, verriet zu ihrem Gesamteindruck: «Mega. Ich erhielt ein gutes Feedback. Ich bin zufrieden mit dem Ablauf.» Und da war noch etwas - Eismeister Kurt Colemberg fährt mit dem aufgemalten grossen Einhorn nach wie vor den schönsten Zamboni weltweit und reinigte die Eisfläche mehrmals. Selbst das stimmte. Albert René Kolb

 

Leserbeitrag
Autor: Redaktion
Züriost

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.