Social Media Ticker

Divertimento schenken Backstage-Video

Das Zürcher Oberland auf Social Media: Züriost veröffentlicht in diesem Ticker unterhaltsame Posts und Videos. Unter anderen von Prominenten wie Manu Burkart oder Bligg, aber auch von Ausflugszielen wie der Jucker Farm.

Uhr

Gut gelaunt wenden sich Divertimento unmittelbar vor dem Auftritt an die Fans. (Bild: Facebook)

Ticker

24. Dezember 2016

Einen besonderen Leckerbissen hielten Divertimento am Abend vor Heiligabend für ihre Fans bereit. Die zehn Minuten vor ihrem letzten Auftritt in Bern übertrugen der Egger Manu Burkart und sein Bühnenpartner Jonny Fischer live auf Facebook:  

Trotz aufkommender Nervosität versäumen es die beiden Komiker nicht, fröhliche Weihnachten zu wünschen und die zahlreichen Helfer im Hintergrund vorzustellen.

24. Dezember 2016

Eigentlich sollte man sich gerade als Online-Portal nicht über Tippfehler anderer lustig machen ;-) Aber ein Eintrag der Stadt Dübendorf lässt vermuten, dass die Betriebsferien sehnlichst erwartet wurden. Die Hauptsammelstelle bleibt nämlich vom 24. Dezember 2016 bis 2. Januar 2018 geschlossen:

Der Screenshot amüsiert derzeit auf der Facebook-Seite «Du bisch vo Dübendorf wenn…».

23. Dezember 2016

Der Ustermer Komiker Walti Dux gibt sich für einmal besinnlich. Sein eigenes Weihnachtslied «Unter Milliarden von Sternen» wird auch gerne von Schulen und Chören aufgenommen und neu interpretiert.

(Quelle: Facebook/Walti Dux)

23. Dezember 2016

Was hält Claudio Zuccolini von Weihnachtskarten? Nicht viel. Warum, erfahren Sie im Video. Einverstanden?

(Quelle: Facebook/Claudio Zuccolini)

Auch Andri Silberschmidt (Präsident Jungfreisinnigen Schweiz) hat seine Weihnachtsgrüsse frühzeitig gepostet. Obwohl sich der Gossauer kurz fast, hat sein Tweet Unterhaltungswert:

(Quelle: Twitter/andrisilbi)

23. Dezember 2016

Die Stadt Illnau-Effretikon verbindet ihre Festtagsgrüss und teilt in den selben Zeilen die Öffnungszeiten der Verwaltung in der Altjahrswoche mit:

(Quelle: Facebook)

23. Dezember 2016

Andrea Jerger zählt auf Twitter zu den aktivsten Usern aus dem Zürcher Oberland. Der Weihnachtsgruss der Wetzikerin hat mindestens die 4000 Menschen erreicht, die ihrem Account folgen.  

(Quelle : Twitter/@Andrea Jerger)

22. Dezember 2016

Janick Hofstetter hat Good News zu vermelden: Der 17-jährige Rütner, dessen Krankheitsgeschichte Züriost das Jahr über begleitet hat, durfte laut einem Facebook-Post die Medikamente absetzen, die er nach erfolgreicher Stammzellenspende zu sich nehmen musste. Und dies genau ein Jahr, nachdem er die Diagnose Leukämie erhielt. Eine schöne Geschichte vor den anstehenden Festtagen!

(Quelle: Facebook/Janick Hofstetter)

Nach der Stammzellenspende bestand für Janick 100 Tage lang ein erhöhtes Risiko, an ansonsten harmlosen Keimen zu erkranken. Diese Zeit hat er überstanden. Züriost hat ihn und seine Mutter getroffen (zum Artikel).

22. Dezember 2016

Das wiedereröffnete Hallenbad Uster wurde am Mittwoch zum Schauplatz der internen Meisterschaften des Schwimmclubs Uster-Wallisellen. Erstmals fand im Olympiabecken ein Wettkampf statt. Zusammen mit Fans, Eltern, Trainern und Samichlaus schworen sich die Vereinsmitglieder auch noch einmal richtig ein, wie das Video auf Facebook beweist:

(Quelle: Facebook/Schwimmclub Uster Wallisellen)

22. Dezember 2016

Da hat die Feuerwehr Uster einen richtigen Knaller gelandet. Ihr Video – eine Mischung aus Weihnachtsgruss und Warnung – wurde zu einem weltweiten viralen Hit. Es gab Lob aus aller Welt. Top!👍

Wie mans richtig macht, zeigt die Feuerwehr Uster in ihrem Making-of-Video (Quelle: Youtube):

Das eigentliche Video haben wir zwar schon am 15. Dezember im Social Media Ticker gezeigt, aber weils sooo schön ist, zeigen wirs hier gleich nochmals:

21. Dezember 2016

Süsse Unterhaltung: Die SP-Politikerin Andrea Jerger aus Wetzikon postete auf Twitter ein Ragusa-Rätsel. Können Sie es korrekt lösen? Die Lösung finden Sie unter dem Tweet.

 

Wir habens natürlich aufgelöst. Hoffentlich fehlerlos. Wäre ja peinlich... Hier jedenfalls die Lösung:

Der feine Schweizer Schokoladeriegel ist ein Kind des Krieges. 1942 sind die Handelswege blockiert, Kolonialwaren wie Kakaobohnen werden zur Mangelware. Viele Schokoladeproduzenten strecken ihre Kakaoprodukte mit Feigen, Datteln, Nüssen oder Mandeln. Der Neuenburger Fabrikant Camille Bloch geht einen anderen Weg und kreiert etwas völlig Neues. Aus der Türkei, die im Krieg neutral ist, importiert er massenweise Haselnüsse. Er mahlt sie und stellt daraus eine Masse her, die sich dank dem hohen Fettanteil wie Schokolade weiterverarbeiten lässt. In die Masse kommen ein Paar ganze Nüsse, als Boden und Deckel dient eine dünne Schicht schwarzer Schokolade. Auf der Suche nach einem Namen für sein neues Produkt erinnert sich Camille Bloch an eine Reise nach Dubrovnik (heute Kroatien, früher Republik Ragusa). Er ist an Geschichte interessiert, und ihm gefällt der alte Name dieser Stadt: Ragusa. Das ist es! Praktisch am Wort Ragusa ist zudem, dass es sich in allen Sprachen der Welt leicht aussprechen lässt.

20. Dezember 2016

Die Band Eluveitie rund um den Illnauer Chrigel Glanzmann. Nachdem vor kurzem Alain Ackermann als neuer Drummer präsentiert wurde, gibts bereits die nächsten News. Der neue Gitarrist heisst Jonas Wolf.

20. Dezember 2016

«Ich finde es eine super Sache, dass wir Schweizer Geld zusammenkratzen, um für Kinder allein auf der Flucht zu spenden», sagt Manu Burkart. Der Divertimento-Komiker aus Egg war nach dem Mittag zu Gast in der Glasbox der Spendenaktion von SRF 3, SRF zwei und der Glückskette.

«Gerade vor zwei Tagen habe ich wieder einen Film aus Aleppo gesehen – es zerreisst mir das Herz», so Burkart. Gemeinsam mit Bühnenpartner Jonny Fischer sammelte er auf dem Europaplatz in Luzern Geld, in dem er ein Selfie versteigerte.

(Quelle: Twitter/@SRF 3)

20. Dezember 2016

Wie wäre es doch schön, vor den Freuden des anstehenden Weihnachtsschmauses noch ein bisschen etwas für die Fitness zu tun! Doch zumindest die Langlauffreunde aus der Region kommen in diesen Tagen noch nicht auf ihre Kosten. Die Panoramaloipe am Bachtel etwa ist grün statt weiss. Ob das Christkind Abhilfe schaffen kann?

(Quelle: Facebook/Panoramaloipe)

20. Dezember 2016

Für die beiden Langstreckenläufer Christian Kreienbühl (Rüti) und Tadesse Abraham (Uster) war 2016 ein intensives Jahr. Beide nahmen an den Olympischen Spielen in Rio teil und feierten an verschiedenen Läufen Erfolge. Für diese wurden sie zusammen mit rund 90 anderen Sportlern von Bundesrat Guy Parmelin geehrt. Der Sportminister empfing die Delegation im Bernerhof. Kreienbühl twitterte ein Gruppenbild, das ihn und seinen Ustermer Kollegen zusammen mit dem Magistraten zeigt.

(Quelle: Twitter/Christian Kreienbühl)

Parmelin würdigte die sportliche Leistung aller Athleten und gratulierte ihnen zu ihren Erfolgen. Mit ihrem Engagement, ihrem Fleiss und ihrem Willen hätten sie die Schweiz und ihre Werte vertreten und den sportlichen Geist in die Welt getragen.

19. Dezember 2016

Die Rapperswil-Jona Lakers suchen in der NLB noch ein bisschen ihre Form. Neben dem Spielbetrieb zeigen sich Spieler und Trainer von ihrer kreativeren Seite: In einer Weihnachts-Videobotschaft an die Fans zeigen sie, dass man auch mit Hockey-Utensilien Musik machen kann. Oder wurde hier etwa noch etwas getrickst? Den Rhythmus jedenfalls scheinen nicht alle im Blut zu haben...

(Quelle: Youtube/SC Rapperswil-Jona Lakers)

17. Dezember 2016

Randy Krummenacher, Motorradfahrer aus Bertschikon, wird Vater! «Im 2017 wächst unsere Familie!» verkündet er auf Facebook!

Der in Gossau wohnhafte Motorradfahrer testet momentan mit seinem Team «Puccetti Racing»  für die nächste Superbike-WM im spanischen Jerez. Dabei hat er die Kulisse gleich genutzt, um die frohe Kunde gemeinsam mit seiner Freundin zu verbreiten.

Herzliche Gratulation Randy!

 

16. Dezember 2016

Am Sonntagabend werden auf SRF 1 wieder die Sports Awards vergeben. Zusammen mit Rainer Maria Salzgeber wird Steffi Buchli durch die Sendung führen. Für die in Dübendorf aufgewachsene Moderatorin ist es eine Rückkehr, nachdem sie letztes Jahr aufgrund ihrer Schwangerschaft von Kollegin Nicole Berchtold vertreten wurde.

Bei den Proben fühlt sich die Frohnatur gemäss eines Tweets leicht überarbeitet:

Bleibt nur noch die Frage, ob Buchli Stargast Helene Fischer mit einer gewagten Frisur oder einem ausgefallenen Kleid die Show stehlen wird...

16. Dezember 2016

Kunstturnerin Giulia Steingruber und der Schmierstoffspezialist Panolin mit Sitz in Madetswil verlängern ihre Zusammenarbeit um weitere zwei Jahre. Das teilt das Unternehmen in einer Medienmitteilung mit, in welcher die Europameisterin und Olympiamedaillen-Gewinnerin ebenfalls zu Wort kommt.

«Ich freue mich weitere zwei Jahre Markenbotschafterin von Panolin zu sein», lässt Steingruber gemäss Mitteilung von Australien aus übers Telefon verlauten. Die Kunstturnerin weilt momentan in Down Under in den Ferien:

(Quelle: Facebook/Steingruber)

Steingruber vertritt die Marke Panolin seit 2015. CEO Silvan Lämmle schwärmt von ihr: «Ihre sympathische, freundliche Art macht Giulia bei allen beliebt und trotz grosser medialer Aufmerksamkeit, ist sie sich treu geblieben.»

Panolin-CEO Silvan Lämmle und Giulia Steingruber. (Bild: zvg)

16. Dezember 2016

Frontmann Chrigel Glanzmann (Illnau) lässt die erste Katze aus dem Sack: Der neue Schlagzeuger von Eluveitie heisst Alain Ackermann. Der 22-Jährige freut sich riesig: «Mit einer geilen Band vor vielen Leuten auftreten – das ist alles, was ich wollte.»

(Quelle: Facebook/Eluveitie)

Neue Website

Wer die anderen neuen Mitglieder sind, wird in den nächsten Tagen verraten. Am 1. Januar sind dann sämtliche Protagonisten auf der neuen Website der Band aufgeschaltet. 

Wie es den Aussteigern von Eluveitie geht und welches Projekt sie planen, lesen Sie hier.

15. Dezember 2016

Die Festtage stehen bevor - und damit auch eine geschäftige Zeit für die Feuerwehren der Region. Die Feuerwehr Uster will deshalb mit einem kreativen Video auf die Gefahren von Kerzen und Christbäumen aufmerksam machen. Gelungene Aktion.

15. Dezember 2016

Diese Bilder machen eifersüchtig. Die Riediker Snowboarderin Isabel Derungs kann das tun, worauf viele «Normalsterbliche» aufgrund des milden Wetters noch warten: die Pisten unsicher machen. Und dabei zaubert sie auch noch sehenswerte Sprünge in den Schnee...

14. Dezember 2016

Tadesse Abraham (LC Uster) kann auf ein äusserst erfolgreiches Jahr zurückblicken. Er wurde Europameister über die Halbmarathondistanz und lief im Olympia-Marathon in Rio auf den 7. Platz. Trotz Olympischen Diplom kann der gebürtige Eritreer allerdings nicht zum Schweizer Sportler des Jahres gewählt werden.

Dies bemängelt die Leichtathletik-Plattform Athle.ch  auf Facebook. Der Verfasser kann nicht nachvollziehen, weshalb Tennisass Roger Federer auf der Liste fungiert, obwohl er 2016 kein Turnier gewann. Der Fanclub von Tadesse Abraham reagiert darauf cool:  «Was für ein Luxusproblem in einem aussergewöhnlichen Jahr.»

Wäre eine Nomination Tadesse Abrahams für die Wahl am Sonntag, 18. Dezember, gerecht gewesen? 

 

Die Jury hat bei der Vorselektion den Zeitraum vom 1. November 2015 und dem 31. Oktober 2016 berücksichtigt und in dieser Zeitspanne feierte Roger Federer den Final-Einzug an den ATP Finals 2015 und bestritt die Halbfinals an den Australian Open und in Wimbledon.  

Zum Sportler des Jahres an den «Sports Awards», die am Sonntag live ab 20.10 Uhr auf SRF 1 übertragen werden, können gewählt werden:

  • Radfahrer Fabian Cancellara
  • Tennisspieler Roger Federer
  • Schwingkönig Matthias Glarner
  • Handballer Andy Schmid
  • Mountainbiker Nino Schurter
  • Tennisspieler Stan Wawrinka

Auch am Zürcher Silvesterlauf überquerte Tadesse Abraham die Ziellinie als Erster. (Bild: Keystone)

13. Dezember 2016

Die Feuerwehr Wetzikon-Seegräben berichtet auf Facebook über die Rettung einer jungen Katze von einem Baum. Das Tier hatte sich bis zu einer Astgabel hoch oben vorgearbeitet, wo sie offenbar über einen Tag lang blieb. Sie wird sich deshalb freuen, dass sie es sich nun wieder in der warmen Stube bequem machen kann.

13. Dezember 2016

Der Bietenholzer Springreiter Martin Fuchs muss sich im Gegensatz zu Kollege Steve Guerdat vorerst nicht von seinem Paradepferd trennen. «Clooney bleibt unter meinem Sattel», vermeldet Fuchs auf Facebook. Der Schimmel, benannt nach dem berühmten Schauspieler, wurde zwar verkauft. Doch der neue Besitzer hat nichts dagegen, dass Clooney weiter mit Fuchs an Wettkämpfen teilnimmt.

«Es stimmt, dass er zum Verkauf stand, aber ich bin sehr glücklich, dass ich ihn trotz Besitzerwechsel weiter reiten darf», zitiert die  «Pferdewoche» den 24-Jährigen. Die Entscheidung sei vor dem Grossen Preis von Genf am letzten Wochenende gefallen.

12. Dezember 2016

Beim Nüsslikreisel in Uster entdeckten Autofahrer am Sonntagmittag, 11. Dezember, eine Katze. Sie lief kreuz und quer über die Strasse. Wie die Stadtpolizei Uster mitteilt, konnte das Tier mühelos durch eine Passantin eingefangen werden.  Nun lässt sich der Besitzer allerdings nicht finden, da die Katze nicht gechippt ist.

Die Stadtpolizei bot den Tierrettungsdienst des Tierheimes Pfötli auf, welcher sich um das Büsi kümmert, bis sich der Besitzer finden lässt.

(Quelle: Facebook/Stadtpolizei Uster)

11. Dezember 2016

Starkes Wochenende von Tadesse Abraham (LC Uster):

(Quelle: Facebook)

Die 40. Austragung des traditionellen Laufes in der Zürcher Innenstadt mit einer Rekord-Teilnehmerzahl (24'229 Anmeldungen) aus 105 Nationen wurde erstmals in Form eines Ausscheidungsrennens durchgeführt. Auf einem 325 Meter langen Rundkurs wurden alle zwei Runden die letztplatzierten Läufer und Läuferinnen aus dem Rennen genommen.

Tadesse Abraham sorgte fünf Runden vor Schluss mit einer Tempoverschärfung für die Vorentscheidung und gewann mit acht Sekunden Vorsprung auf den gebürtigen Eritreer Simon Tesfay aus Uster und dem Kenianer Patrick Ereng.

9. Dezember 2016

Eluveitie ist endlich wieder vollzählig. Verraten, wer die neuen Mitglieder sind, will die Winterthurer Band aber noch nicht.

Erst am 15. Dezember würden sie ihre neue Website (eluveitie.ch) aufschalten und dann wird ein Mitglied nach dem anderen vorgestellt, schreibt die Band auf Facebook. Na gut, dann warten wir halt noch. Die paar Tage schaffen wir auch noch!

Schliesslich haben wir in Sachen Warten bereits Übung: Schon im Juni dieses Jahres verliess ein Mitglied nach dem anderen die Band (wir berichteten). Der Illnauer Frontmann Chrigel Glanzmann sprach auch mit Züriost über den Bruch: Hier gehts zum Interview>>

Seither haben wir nur von den Aussteigern der Truppe etwas gehört. Die haben nämlich ein eigenes Projekt gestartet: Zum Artikel>>

Der Illnauer Frontmann Chrigel Glanzmann während dem Interview mit Züriost. (Bild: Janko Skorup)

7. Dezember 2016

Leser Peter Pirani arbeitet in Sichtweite des Storchenhorsts auf dem Zellweger-Areal in Uster. Zwar konnte er den Erstflug im Sommer nicht aufnehmen, aber trotzdem schöne Momente auf Video festhalten:

Am 15. Juli zeigten die Störche - nach tagelangem Filmen und vielen langweiligen Szenen - innert weniger Minuten, was sie alles drauf haben: Anfliegen, Begrüssung mit Schnabelklappern (heisst ja auch Klapperstorch), um Futter betteln damit es die Eltern rauswürgen, gieriges Fressen mit anschliessender Morgentoilette (auf den Besucherparkplatz) und zu guter Letzt heftige Flugversuche.

Irgendwie traurig, dass nun die ganze Familie in den Süden gezogen ist. Oder etwa nicht? Ein Storch sei hier geblieben, teilt Pirani mit: «Man sieht ihn jeden Tag bis etwa 7 Uhr im Nest sitzen, tagsüber ist er dann unterwegs». Vermutlich sei es der Jungvogel - sicher sei er sich aber nicht.

07. Dezember 2016

Hashtag Art. Bligg postet begeistert ein Porträt, welches Rosa Lorenza Morfeo aus Zofingen von ihm gemalt hat. Kein Wunder, es steht in ihrem Atelier neben Portraits von Grössen wie Bob Marley und Miles Davis.

Zur Illustration der Grösse: Dieses Bild hat die Künstlerin auf Facebook gestellt:

Wird der Bubiker Rapper nun auch noch zum Kunstliebhaber? Das Bild kann sich jedenfalls sehen lassen.

6. Dezember 2016

Gesundes ist momentan angesagt. Diesem Trend kann sich auch das Bäretswiler Pin-Up-Model Gina Carla nicht entziehen. Auf ihren Social-Media-Kanälen hat sie ein Video gepostet, in dem sie einen Quinoa-Salat zubereitet. Das nährstoffreiche Andenkorn hat es ihr offenbar angetan. Und Ihnen?

5. Dezember 2016

Der EHC Wetzikon ist überzeugt, den besten Masseur in den eigenen Reihen zu haben. Auf Facebook ehrt der Verein Beni Bickel und schlägt das Original, das seit 40 Jahren müde Sportlerbeine wieder munter macht, für den Sport-Helden abseits des Scheinwerferlichtes vor. Ein solcher wird vom «Blick» gesucht.

2. Dezember 2016

Die Rapperswil-Jona Lakers haben ihre Adventsjagd eröffnet. Am 1. Dezember wurde das erste Päckchen versteckt – und gefunden. Raten Sie mal, was drin gesteckt hat!

Und drin war: Kleidung, natürlich!

Ein Shirt von Cyrill Geyer mit Unterschrift:

Weiter gehts nächste Woche. Wann genau? Das wissen nur die Lakers...

1. Dezember 2016

Jetzt fehlt nur noch der Schnee, dann kanns losgehen! Die Arbeiten an der fast zwei Kilometer langen Schlittelbahn der Sportbahnen Atzmännig sind nämlich abgeschlossen.

Bis der Schnee kommt, dürfte es allerdings noch einige Zeit gehen... Hier gehts zum Wetter-Artikel>>

 

1. Dezember 2016

Die Gebührenzahler durften SRF-Direktor Ruedi Matter am Mittwochabend mit Fragen löchern – in der Live-Sendung «Hallo SRF». Die Zuhörer und Zuschauer des Schweizer Radio und Fernsehens ärgern sich vor allem über endlos plaudernde Sportkommentatoren oder lange Werbeblöcke. Auch dass das Programm häufig um wenige Minuten unpünktlich beginnt, wird nicht goutiert.

Der 16-jährige Ustermer Tom Surbeck, der im Oktober eine Woche lang durch «Glanz und Gloria» führte, war (wohl vor allem wegen Steffi Buchli) von der Sendung begeistert und ging mit seinem kurzzeitigen Arbeitgeber weniger kritisch ins Gericht:

(Quelle: Twitter/@TomSurbeck)

 
30. November 2016

Was passiert, wenn zwei erfolgreiche Oberländer Musiker zusammen an der Bar enden? Ich weiss es nicht. Das Video dazu ist schon einmal sehr vielversprechend, den Song von Marc Sway und David «Dabu» Bucher gibts am 4. Dezember.

29. November 2016

In Illnau-Effretikon ist das Abfall entsorgen anscheinend ein richtiger Fun-Event. Die Stadt twittert, dass sie die neuen Entsorgungskalender verschickt hat und untermalt das ganze mit einem Bild von fröhlichen jungen Menschen, die mit erhobenen Ärmen und fröhlichem Lächeln ihre Zeitungsbündel in einen Container werfen. Da bekommt man ja gleich Lust, selbst seinen Unrat zu entsorgen. Doof nur, dass man auf den richtigen Termin warten muss.

 

28. November 2016

Die Feuerwehr Wetzikon-Seegräben gibt Tipps wie aus dem Weihnachtstraum mit Baum, Kranz und Kerzen kein brennender Albtraum wird. Ein paar wenige Sicherheitsvorkehrungen würden schon genügen, so die Feuerwehr auf ihrer Facebookseite.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.