Suzuki Swift Compact Top Hybrid Allgrip 4x4

Der neue Suzuki Swift – ein Sparfuchs

Der neue Suzuki Swift ist bereits in der 6. Generation auf dem Markt. Seit dem Produktionsstart 1983 hat er viele Veränderungen durchgemacht und kommt jetzt leichter, dynamischer und sicherer daher. Die Fahrt mit dem kompakten Schnügel macht Spass.

von
Gerold
Schmid
Uhr

Er zählt zu den Erfolgsmodellen von Suzuki und hat seit Produktionsbeginn im Jahr 1983 viele Veränderungen durchgemacht. Die 6. Generation des Swift ist nun erstmals mit dem Smart Hybrid Vehicle by Suzuki (SHVS), einem Mild-Hybrid-Antrieb, ausgestattet sowie mit Top-Sicherheitssystemen.

Modern und komfortabel

Sein Äusseres ist aerodynamisch sportlich und wirkt modern und frisch. Die Sportlichkeit wird zudem von den geschwärzten A-, B- und C-Säulen unterstrichen. Anfänglich skeptisch gemacht hat der «nur» 66 kW (90 PS) starke 1,2-Liter-Motor. «Reicht das aus?», habe ich mich gefragt. Doch davon später.

Viel Kopf- und Beinfreiheit

Gefahren wurde der Swift Compact Top Hybrid. Das Interieur kommt ebenfalls modern, sportlich und hochwertig daher. Auf der hinteren Sitzreihe gibt es erstaunlich viel Kopf- und Beinfreiheit für einen Kompaktwagen. Und der Einstieg auf den Fahrersitz erfolgt dank höhenverstellbaren Sitzen äusserst komfortabel, fast wie bei einem SUV. Die Griffe der beiden hinteren Türen sind in die C-Säule eingelassen.

Schaltfreudigkeit gefragt

Zurück zur Motorenleistung. Der 1,2-Liter-Benziner ist mit einem manuellen Fünf-Gang-Getriebe gekoppelt. Dieses lässt sich fein und präzise schalten. Das ist gut so, denn am Berg muss man schaltfreudig unterwegs sein, um die Geschwin­digkeit zu halten. Aber übers Gesamte gesehen reichen die 66 kW des Motors durchaus, um auch am Berg flüssig zu fahren. Untermotorisiert ist das Fahrzeug nicht.
Es macht Spass, mit dem Swift unterwegs zu sein. Er verhält sich kurvenstabil, ohne grosse Wankbewegungen. Die Steuerung ist direkt und präzise. Das Fahrwerk ist meiner Meinung nach optimal abgestimmt. Das zeigt sich vor allem bei einer Fahrt auf einer der wenigen Verbindungsstrassen in der Region, die mit einem Kiesbelag verse­hen sind. Der Allgrip 4x4 kommt auf dem lockeren Untergrund speziell zum Zug. Ein Durchdrehen der Räder gibt es kaum. Der Allrad ist mit einer sogenannten Visco-Kupplung ausgestattet. Diese ist im Antriebsstrang zwischen Vorder- und Hinterachse angebracht. Sie verteilt den Kraftfluss zwischen Vorder- und Hinterachse und gleicht den Drehzahlunterschied zwischen den beiden Achsen aus. Drehen beispielsweise die Hinterräder durch, verteilt sie den Kraftfluss auf die Vorderräder.

Sparsamer Verbrauch

Vom Mild-Hybrid-Antrieb merkt man direkt nicht viel. Bei dieser Form des Antriebs unterstützt ein integrierter Starter-Generator den Verbrennungsmotor beim Anfahren und Beschleunigen. Eine reine Elektrofahrt ist damit nicht möglich. Sinn und Zweck eines Mild-Hybrid-Antriebs ist es, den Treibstoffverbrauch zu senken. Und das scheint zu klappen. Der Hersteller gibt einen Durchschnittsverbrauch von 4,5 Litern auf 100 Kilometer an. Während der Testfahrt schwankte der Verbrauch zwischen 4 und 5 Litern auf 100 Kilometer. Das lässt sich sehen.

Top-Sicherheitssysteme

Auf der Autobahn ist mir aufgefallen, dass bei Regen die Heckscheibe von Sprühwasser frei blieb und der Heckscheiben­wischer nicht eingeschaltet werden musste. Das weist auf eine sehr gute aerodynamische Karosserieform hin.
Das Smartphone kann mit Blue­tooth oder einem Kabel mit dem Bordcomputer gekoppelt werden. Mit Apple CarPlay oder Android Auto ist es zudem möglich, gewisse Apps auf dem Bildschirm des Bordcomputers anzuzeigen.
Der neue Swift ist mit modernsten Sicherheitssystemen ausgerüstet – etwa einem Adaptiven Tempomaten (ACC), einem Limi­ter, einem Spurleitassistenten und dem Dual Sensor Brake System. Letzteres verhindert mithilfe einer Kamera und einem Lasersensor einen Aufprall auf das vorausfahrende Auto oder mit einem Fussgänger.

Fazit: Der neue Swift ist ein hervorragendes Auto für Menschen, die es vor allem für den Agglomerationsverkehr verwenden. Er ist modern, mit Top-Sicherheitssystemen ausgerüstet und vom Preis-Leistungs-Verhältnis her (fast) unschlagbar.

 

Technische Daten

Suzuki Swift Compact Top Hybrid Allgrip 4x4

Treibstoff:Benzin
Hubraum:1242 cm3
Leistung: 66 kW/90 PS
Drehmoment:120 Nm
Getriebe: manuell 5-Gang
Gewicht:1035 kg
Normverbrauch: 4,5 l/100 km
Testverbrauch: 4 bis 5 l/100 km
CO2-Emissionen: 101 g/km
Abgasnorm: Euro 6
Energieeffizienzkategorie: D
Ladevolumen: 265 bis 579 l
Listenpreis: 21’990 Fr.

Autor: Gerold
Schmid

Leiter Content Marketing
Autojournalist

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.