Vitara 1,4 T Boosterjet

Der Design-SUV von Suzuki

Der neue Suzuki Vitara Boosterjet mit Sergio-­Cellano-Design hat es in sich. Der Kompakt-SUV bietet ein bemerkenswertes Preis-­Leistungs-Verhältnis und für den neuen Boosterjet-Motor gibt es nur lobende Worte.

von
Gerold
Schmid
Uhr

Der neue Suzuki Vitara Boosterjet in einer Metallic-Pearl-Lackierung steht bereit zur Testfahrt. Mit den Design-Extras der Sergio-Cellano-

Linie ist er ein echter Hingucker. Den Designer Sergio Cellano als Person gibt es ebenso wenig wie Betty Bossi. Sergio Cellano ist eine Designlinie von Suzuki.

Sportlicher Auftritt

Die Farbe Rot zieht sich von äusseren Elementen, wie etwa der roten Einfassung der LED-Scheinwerfer hin bis zu den rot abgesteppten Nähten bei Lenkrad, Sitzen und Schaltmanschette im Passagierraum sowie der rot eingefassten Instrumente und Lüftungsdüsen. Nicht zu vergessen die schwarzen 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und der neu gestaltete, fünfteilige Frontgrill mit grossem Markenlogo, hinter dem sich ein Radarsensor verbirgt; sie verleihen dem Wagen ein sportliches Aussehen. Gestartet wird der Vitara per Knopfdruck; der «Zündschlüssel» bleibt im Hosensack.

Wenig Bedienelemente

Was beim Fahren zuerst auffällt, ist das griffige Sportlenkrad, mit dem sich der Wagen erstaunlich leicht und präzis lenken lässt. Nebst einem Informationsdisplay zwischen Tacho und Touren­zähler prangt, in die Mittelkonsole ­eingebaut, ein Multifunktions-Touch-Display. Die softwaremässige Gestaltung gefällt mit den vier rechteckig gehaltenen, verschieden farbigen Bereichen. Die Einstellungen lassen sich intuitiv über wenige Bedienelemente vornehmen.

Innovativer Allgrip-Antrieb

Hinter dem Schaltknauf befindet sich die Bedienung des innovativen Antriebs Allgrip. Vier verschiedene Fahrmodi können mit einem Drehknopf und einem Druckschalter gewählt werden: Auto, Sport, Snow und Lock. Hinter dem Begriff Lock steht eine elektronische Differenzialsperre, die bis 60 km/h funktioniert. So gesehen gibt es kaum einen Untergrund, auf dem der Vitara sich nicht bewegen kann. Der Allgrip ist serienmässig im Vitara Boosterjet eingebaut.

Hervorragender Boosterjet

Auf der Fahrt von Tablat nach Sitzberg wollen wir wissen, was wirklich unter der Haube steckt. Auf der teils kurvenreichen Strecke zieht der neu entwickelte Boosterjet-Motor, ein 1,4-Liter Turbobenziner, den Wagen kraftvoll bergwärts. Die Leistung ist hervorragend. Gefahren werden kann bergwärts auch niedertourig, ohne dauerndes herunter- und heraufschalten und ohne protestierendes Brummen des Motors. Wir sind von diesem Motor positiv überrascht. Im Modus Sport ist die Gasannahme sehr direkt. Die Gangschaltung ist teilweise etwas hart, hat aber wohl damit zu tun, dass der Wagen frisch ab Werk kommt und noch nicht eingefahren ist.

Der Fahrmodus ist auf dieser Strecke auf Sport eingestellt. «Dieser Modus nutzt den Allradantrieb, um eine exzellente Kurvenstabilität zu erreichen. Beschleunigung und Drehmoment werden so aufeinander abgestimmt, dass der Motor noch spritziger anspricht», schreibt Suzuki. Wir können dies nur bestätigen.

Guter Testverbrauch

Unterwegs sind wir den ganzen Tag im hügeligen Oberland und angrenzenden Thurgau. Wie sieht es da mit dem Verbrauch aus? Es folgt eine weitere Überraschung. Werkseitig ist ein Durchschnittsverbrauch von 5,4 Litern auf 100 Kilometer angegeben. Unser Testverbrauch liegt zwischen 5,8 und 6,8 Litern. Ein sehr gutes Resultat.

Reichhaltige Serienausstattung

Serienmässig ausgerüstet ist das gefahrene Modell unter anderem mit einem Radar-Notbremsassistenten, einem adaptiven Tempomaten, Limiter, Parkhilfen vorne und hinten und einem Navigations- und Multimediasystem.

Lobende Worte auch für das Navigationssystem: es ist auf dem allerneusten Stand, die kürzlich neu eingeführte Verkehrsführung in Unterwetzikon ist bereits vorhanden.

Fazit: Wir finden nur Lob für diesen neuen Kompakt-SUV von Suzuki: starkes Design, top Motor, wertige Verarbeitung und reichhaltige Serienausstattung. Zum 35-jährigen Schweizjubiläum von Suzuki gibt es einen ­Jubiläumsbonus von 3000 Franken. Der gefahrene Wagen kostet damit, mit einer extra Lackierung (plus 690 Franken), 31 180 Franken, ein bemerkenswertes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der neue Suzuki Vitara Boosterjet ist ein SUV, das sowohl gut und sportlich in der Agglomeration gefahren werden kann, als auch ein Wagen, mit dem man unter widrigen Strassenverhältnissen gut vorankommt.

Technische Daten

Gefahrenes Modell Suzuki Vitara 1,4 T Boosterjet Sergio Cellano Top 4x4

Motor/Getriebe

1,4-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner

Leistung 140 PS/103 kW

Manuelles 6-Gang-Getriebe

Normverbrauch/Emissionen

Gesamtverbrauch 5,4 l/100 km

CO2-Emissionen 127 g/km

Energieeffizienzkategorie D

Autor: Gerold
Schmid

Verlags- und Autojournalist

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.