Endspurt im Regionalfussball

Das grosse Zittern am Tabellenende

Am letzten Spieltag der 2. und 3. Liga dreht sich alles um den Abstiegskampf. Darin verwickelt sind noch einige Teams aus der Region.

von
David
Schweizer
Uhr

Erneutes Duell: Bassersdorfs Simon Copat (links) gegen den Gossauer Patrick Peter (Bild: David Kündig)

Die Rechnung für den FC Gossau ist einfach und hat auch eine Logik. Ein Remis dürfte ihm wohl am letzten Zweitliga-Spieltag zur Rettung reichen.

Denn selbst wenn die derzeit dahinter klassieren Küsnacht und Wiesendangen mit Siegen noch vorbeiziehen würden, könnte der FCG als besserer Drittletzter der beiden Gruppen den Kopf aus der Schlinge ziehen.

Für ein Remis spricht des weiteren die Statistik – denn viermal in Folge spielten die Oberländer zuletzt Unentschieden.

 

Diese Serie ist aber zugleich dafür verantwortlich, weshalb Gossau nach mehreren in entscheidenden Phasen vergebenen Penaltychancen noch überhaupt um den Klassenerhalt bangen muss. Es war insbesondere die fehlende Kaltschnäuzigkeit, die Sokol Maliqi zuletzt ärgerte.
 

 

Ein unangenehmer Gegner

Und der FCG-Trainer weiss, dass auf sein Team am Sonntag mit Bassersdorf ein unangenehmer Gegner wartet. In den bisherigen Saison-Vergleichen gab es zwei Niederlagen – in der Meisterschaft und zuletzt im Halbfinal des FVRZ-Cups. Sowieso sind von den Unterländern keine Geschenke zu erwarten. Das Spiel dient für sie als Hauptprobe zum Regionalcup-Final von kommender Woche.

Uster 2 in bester Position

Spannung angesagt ist auch in der Drittliga-Gruppe 3, in der sich aus dem Trio Uster 2, Weisslingen und Volketswil in einem Fernkampf nur ein Team retten kann. Die beste Ausgangslage haben die Ustermer Reserven, die sich auswärts beim Tabellendritten Pfäffikon mit einem Sieg aus eigener Kraft retten können.

Neue Hoffnung geschöpft haben aber auch die in der Gruppe 6 einst abgeschlagenen Wetziker Reserven. Nachdem Anfang Juni überraschend der freiwillige Abstieg des FC Seefeld 2 bekannt wurde, haben sie plötzlich wieder leise Chancen. Mit einem Derbyerfolg über Pfäffikon 2 und einer gleichzeitigen Niederlage von Racing auswärts beim FC Herrliberg wäre der Ligaerhalt perfekt – mit gerade einmal 12 Punkten!

Uster als Gast bei der Aufstiegsfeier?

Auf den FC Uster wartet am Samstag zum Saisonschluss eine undankbare Aufgabe. Er gastiert beim Interregio-Leader Kosova, der mit einem Sieg den Aufstieg in die 1. Liga sicherstellen kann.

Für den Tabellenzwölften FCU selbst gibt es hingegen seit einer Woche, obwohl in dieser Saison nur vier der sechs Gruppen-Drittletzten absteigen, keine Hoffnung mehr. Er hat schlicht zu wenige Punkte auf dem Konto.

Nebst Uster ist mit dem FC Blue Stars in der Gruppe 5 ein zweiter Klub aus dem Fussballverband Region Zürich noch in Gefahr.

Ihm reicht allerdings im letzten Spiel ein Remis zur Rettung. Dies wiederum hätte Einfluss auf den Abstiegskampf in der 2. Liga. Denn dadurch bliebe der bessere Drittletzte (derzeit Wiesendangen) in der 2. Liga.

Autor: David
Schweizer

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.