Männerträume für Dandys und Holzfäller

Der Lifestyle-Blog «Leben mit Stil» auf Züriost behandelt Themen rund um Körper, Seele und Stil. Diesmal geht es nur um Männer.

von
Isabel
Heusser
Uhr

Da ist er nun, der Flugsimulator! Seit Tagen redet mein Kollege von nichts anderem mehr. Jetzt darf er ihn endlich ausprobieren. Mit leuchtenden Augen steigt er ins Gstältli, zieht sich die Virtual Reality-Brille über den Kopf und setzt sich ins nachgebaute F/A-18-Cockpit. Die nächsten 15 Minuten ist er nicht mehr ansprechbar. Er muss ja fliegen.

Willkommen in der Man’s World: Eine Messe für Männer mit rund 100 Ausstellern in der Oerliker Stage One-Halle. „Weil Männer Männer sind“, lautet das Motto. Aha. Ein Blick auf die Homepage zeigt: Der Messe-Mann ist eine Mischung aus Dandy und Holzfäller – er trägt Bart und feines Tuch, trinkt Craft Beer, raucht Zigarren und ernährt sich von Wagyu-Beef. In der Messehalle bekommt er, was ein Mann von heute offenbar will. Cocktails mit Suze (tranken das nicht früher unsere Grosseltern?), rahmengenähte Schuhe, Custom Bikes, Motorboote und Massanzüge. Alles da. Alles Hochglanz.

Die Man’s World ist eine Chilbi für Männer. Eine, an der sie ihr Geschlecht zelebrieren können. Der Flugzeug-Fan ist schnell befriedigt. Der Bier-Liebhaber bleibt an einem kleinen Stand stehen und degustiert japanisches Bier mit Ingwergeschmack. Derweil ist der dritte Mann in der Runde zu den schweren Töffs abgeschlichen und setzt sich nach dem fünften Bier auf eine der Maschinen. Dreht am Schlüssel und – oh Schreck – der Töff springt an. Hat niemand bemerkt, hätte auch niemanden gestört. Hier darf Mann nicht nur Mann sein, sondern vor allem Kind.

Es ist eine teure Chilbi. 39 Franken kostet das Tagesticket, an fast allen Ständen wird etwas verkauft. Zum Beispiel 400 Gramm Wagyu-Beef für 79 Franken. Da ist der 14-Franken-Hamburger (Wartezeit: 35 Minuten) geradezu ein Schnäppchen. Nur Flippern oder Ping Pong-Spielen ist gratis, und der nette Mann von Sprüngli lässt einen so viele Kirschstängeli kosten, wie man will. Am Ende des Abends sind unsere Portemonnaies trotzdem leer. Dafür haben wir uns fast fünf Stunden lang bestens amüsiert.

Als einzige Frau in der Männerrunde stellte ich efreut fest: Die Man’s World ist auch was für Frauen. Auffällig viele gut aussehende und gut gekleidete Männer tummeln sich hier. Und das allerbeste: In der Damentoilette gibt’s keine Schlange.

Die Man’s World läuft noch bis Sonntag.