Chaos im Schuhregal

«Leben mit Stil» ist der Lifestyle-Blog von Züriost und behandelt Themen rund um Körper, Seele und Stil. Heute: Die Bottine und ihre Verwandten.

von
Lea
Chiapolini
Uhr

Wie die genaue Bezeichnung meiner Schuhe lautet, ist mir eigentlich egal. Hauptsache, sie gefallen mir. (Bild: Pixelio)

Vor Kurzem las ich ein Inserat eines Schuhladens in Volketswil, der mit einem Sonderangebot für sich warb: «Nur heute: alle Stiefel und Bottinen für 20 Franken.» Ein Bild gab es zum Inserat nicht. Bottinen? Hätte mich jemand völlig ohne Zusammenhang gefragt, was Bottinen sind, ich hätte keine Ahnung gehabt. Aber im Zusammenhang mit der Werbung und den ebenfalls erwähnten Stiefeln muss es sich wohl um eine Art Schuh handeln.

Ich bin eine der Frauen, die rund 30 Paar Schuhe besitzt. Daher hatte ich eigentlich das Gefühl, eine gewisse Ahnung über die Materie zu haben. Als ich mich aber für Antworten zum Thema Bottinen in die Tiefen des Internets stürzte, musste ich eingestehen, dass ich ein grosses Wissensdefizit habe. Ich glaube, dass ich da nicht die Einzige bin.

 

Wagen wir den Test: Was ist der Unterschied zwischen Abendsandaletten, Badesandalen, Gladiatorsandalen, High-Heel-Sandaletten, Outdoorsandalen, Plateau Sandalen, Plateau Sandaletten, Riemchensandalen, Riemchensandaletten, Römersandalen, Sandalen mit Absatz, Schaftsandalen, Trekkingsandalen und Zehensandalen?

Oder zwischen Ankle Boots, Biker Boots, Bikerstiefel, Booties, einfach nur Boots, Chelsea-Boots, Cowboy-Stiefel, Fellboots, Fellstiefel, flache Stiefel, Fransenstiefel, gefütterte Stiefel, Gummistiefel, Halbstiefel, High-Heel-Stiefel, Jagdstiefel, Keilstiefel, klassische Stiefeletten, Lackstiefel, Langschaftstiefel, Lederstiefel… Und? Sind Sie Expertin?

Interessant dabei: Der Begriff Bottine taucht auf den zehn verschiedenen Listen der Schuhkategorien, die ich für diesen Beitrag zu Rate zog, nie auf. Gibt man ihn im Google direkt ein, erscheinen alle Suchresultate auf Französisch. Der Duden hingegen kennt das Wort und führt unter Bedeutung Folgendes auf: «Damenhalbstiefel (besonders im 19. Jahrhundert)».

Mein Fazit: Schlimm ist es wohl nicht, wenn man nicht weiss, was Bottinen sind. Sehr wahrscheinlich wollte die PR-Abteilung des Schuhgeschäfts einfach ein tolles Wort in ihrem Inserat platzieren. Nach dem ganzen Schuh-Studium würde ich mich ehrlich gesagt über die Personen wundern, die all die aufgezählten Schuh-Kategorien klar und locker voneinander abgrenzen können. Was habe ich also aus der ganzen Episode gelernt? Nichts wirklich Wichtiges. Aber jetzt habe ich Lust, Schuhe zu kaufen.