Winterthur

Verkehrsunfälle hielten Polizei auf Trab

Am Wochenende vom 8. bis am 10. September ereigneten sich in Winterthur mehrere Verkehrsunfälle. Eine Person musste in den Spital gebracht werden.

Uhr

Die Polizei hatte aufgrund von Verkehrsunfällen allerlei zu tun.

(Symbolbild: zvg)

Am vergangenen Wochenende kam es in Winterthur zu mehreren Verkehrsunfällen. Am Samstag, dem 9. September, um 12.35 Uhr, prallte ein Fahrzeuglenker bei der Einfahrtsschranke einer Tiefgarage an der Pflanzschulstrasse gegen einen Pfosten.

Anschliessend touchierte der 48-Jährige einen zweiten Pfosten und fuhr rückwärts gegen einen anderen Personenwagen. Dabei entstand ein Sachschaden von 12000 Franken. Beim besagten Fahrzeuglenker wurde eine Blutprobe angeordnet. Den Führerausweis wurde ihm auf der Stelle von der Polizei abgenommen.

Am selben Tag, um ca. 13.35 Uhr, fuhr ein Rollerlenker auf der Wülflingerstrasse stadtauswärts. Er beabsichtigte, rechts auf die Neftenbacherstrasse einzubiegen. Bei diesem Manöver prallte er gegen eine Verkehrstafel. Der Unfall verursachte ein Sachschaden von 6000 Franken.

Zwei Auffahrkollisionen

Am späteren Nachmittag, gegen 15.40 Uhr, ereignete sich auf der stadteinwärtsführenden Fahrbahn der Zürcherstrasse eine Auffahrkollision, kurz nach der Unterführung Auwiesenstrasse. Dabei waren drei Fahrzeuge beteiligt. Ein 76-jähriger PW-Lenker übersah die vor ihm stehende Fahrzeugkolonne, worauf er frontal gegen das Heck eines vor ihm stehenden Auto prallte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieses Fahrzeug gegen ein weiteres vor ihm geschoben. Der 76-jährige Unfallverursacher wurde durch die Kollison leicht verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital gefahren werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 20‘000 Franken.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich am Samstagabend gegen 18.15 Uhr auf dem Unteren Deutweg Richtung Tösstal. Ein 28-jähriger PW-Lenker fuhr gegen das Heck eines Personenwagens, welcher vor einem Fussgängerstreifen anhielt. Dabei entstand ein Sachschaden von 6000 Franken. (red.)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.