Die Schweizermeisterschaft der Velokuriere

Velokurier-Szene machte das Sulzer-Areal unsicher

Zum 25-jährigen Bestehen des Velokuriers Winterthur richtete dessen Radsportverein Belgischer Kreisel die Schweizer Kurier-Meisterschaft auf dem Sulzer-Areal aus.

von
Simon
Grässle
Michael
Hotz
Uhr

Winterthur war am Wochenende der Treffpunkt der Schweizer Velokurier-Szene. Auf dem Sulzer-Areal richtete der hiesige Radsportverein Belgischer Kreisel die nationale Kurier-Meisterschaft aus. Dies zum 25-jährigen Bestehen des Velokuriers Winterthur. 180 Velokuriere aus der Schweiz, aber auch aus dem umliegenden Ausland starteten zu verschiedenen Disziplinen wie den Skid-Event, bei dem die Fahrer eine möglichst lange Schleifspur ziehen mussten.

Auf die Velokuriere wartete an der Schweizer Meisterschaft harte Knochenarbeit (Video: Simon Grässle):

Der Hauptevent am Sonntag war eine Art Postenlauf, bei dem der Kurieralltag simuliert wurde. Die Strecke führte die Rennfahrer auch hinter den Skills Park und in die Halle 53 sowie ins Erdgeschoss des ZHAW-Gebäudes neben dem Kino Cameo.

Siegerin Renate Buchli aus Luzern äussert sich zum Rennen (Video: Simon Grässle):

Siegerin Renate Buchli aus Luzern meinte zum anstrengende Kurier-Postenlauf: «Wir Starter mussten in kurzer Zeit sehr viele Entscheidungen treffen. Das Rennen war dadurch mega kopflastig.» Die Luzernerin bewies dann auch, dass auch sie das inoffizielle Velokurier-Moto «Work hard, play hard» vorlebt: «Jetzt feiern wir noch ein bisschen, am Montag stehe ich aber wieder um 7 Uhr auf der Matte.»

Autor: Simon
Grässle
Autor: Michael
Hotz

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.