SP fordert

Stadt Winterthur soll Zentrum Töss kaufen

Nach dem Kauf des Restaurants Römertor soll sich die Stadt Winterthur auch mit der Konkursmasse der Familie Erb befassen. Dies verlangt die SP Töss.

von
Mike
Gadient
Uhr

Die SP Töss will, dass sich die Stadt das Zentrum Töss sichert. (Bild: Google Streetview)

Die Stadt Winterthur sicherte sich dank Vorkaufsrecht die Liegenschaft des Restaurants Römertor in Oberwinterthur (wir berichteten). Unter die Wirte will die Stadt aber nicht gehen. Restaurant-, Hotel- und Saalbetrieb werden geschlossen. Die Stadt will das Areal aufwerten.

Die SP Töss begrüsst «diese aktive Immobilienpolitik der Stadt ausdrücklich», wie sie in einer Mitteilung schreibt. Es sei von grosser Bedeutung, dass Gebäude mit zentralen Funktionen für ein Quartier der Stadt gehören.

Zentrumentwicklung vorantreiben

Die SP fordert den Stadtrat auf, auch in Töss ähnlich aktiv zu werden. Konkret verweist die Partei auf die zum Verkauf stehende Schlosshofimmobilien AG aus der Konkursmasse der Familie Erb. Dazu gehört auch das Zentrum Töss.

«Es ist an der Zeit, dass sich die Stadt aktiv in dieses Immobiliengeschäft einbringt und das Gebäude ganz oder teilweise in öffentlichen Besitz bringt», schreibt die SP. Nur so könne eine Entwicklung des Zentrums und des umliegenden Stadtraumes vorangetrieben werden. (mig)

Autor: Mike
Gadient

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.