Unihockey-Playoffs

Red Ants müssen ins fünfte Spiel

Das vierte Spiel der Viertelfinal-Playoffserie brachte den Red Ants Winterthur kein Glück: In der Partie gegen Skorpion Emmental Zollbrück mussten sie sich in der Verlängerung geschlagen geben. Doch die Winterthurer haben nochmals eine Chance.

Uhr

Die Red Ants müssen am Sonntagabend nochmals antreten. Im Bild das zweite Playoff-Viertelfinalspiel im Emmental. (Bild: Irène Tschümperlin)

Am Samstagabend hatten die Red Ants die Möglichkeit, im vierten Spiel «den Sack zuzumachen» und ins Playoff-Halbfinale einzuziehen (mehr dazu). Doch wie schon in den bisherigen Spielen gegen Skorpion Emmental Zollbrück war es eine knappe Angelegenheit – mit dem besseren Ende für die Emmentaler.

Guter Start

Dabei hatte das Spiel zu Beginn so gut ausgesehen: In der 8. Minute waren die Winterthurer in Führung gegangen und konnten diese bis ins zweite Drittel hinein verteidigen. Nach dem Ausgleich in der 27. Minute stand es zu Beginn des dritten Drittels dann aber wieder unentschieden.

Doch auch dieses letzte Drittel brachte keine Entscheidung. Je ein Tor auf beiden Seiten erzwang schliesslich die Verlängerung, wo die Emmentaler in der 66. Minute zum finalen 2:3 einschossen.

Das fünfte und letzte Spiel der Serie findet am kommenden Samstagabend um 19 Uhr in Oberseen statt. (khe)

Red Ants Winterthur - Skorpion Emmental Zollbrück 2:3 n.V. (1:0, 0:1, 1:1, 0:1). – Oberseen, Winterthur. – 237 Zuschauer. – SR: Lehmann/Manser. – Tore: 8. Scheidegger (Kern) 1:0. 27. Brechbühl (Kuratli) 1:1. 44. Kern (C. Chalverat) 2:1. 60. (59:51) Liechti (Walther) 2:2. 66. Brechbühl (Liechti) 2:3. – Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Red Ants Winterthur. 2-mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.