Winterthur

Polizei deckt illegale Pokerspiele auf

In der Nacht auf Samstag hat die Stadtpolizei Winterthur ein Lokal durchsucht, in dem illegale Pokerspiele durchgeführt werden sollen.

Uhr

Dem Wirt des Winterthurer Lokals wird vorgeworfen, gegen das Spielbankgesetz verstossen zu haben. (Symbolbild: Fotolia/44633597)

Die Stadtpolizei Winterthur kontrollierte nach vorgängigen Ermittlungen in der Nacht von Freitag auf Samstag (um Mitternacht) in Winterthur-Töss ein Lokal, in dem offenbar regelmässig illegal Pokerspiele durchgeführt worden waren.

Beim Eintreffen der Polizei wurden in einem Kellerabteil ein aufgestellter Pokertisch sowie eine grössere Anzahl Poker-Jetons und Spielkarten aufgefunden, und es waren mehrere Personen zugegen.

Spielautomaten beschlagnahmt

Der 47-jährige Patentinhaber wurde zwecks Befragung auf die Wache mitgenommen. Ihm wird vorgeworfen, gegen das Spielbankengesetz verstossen zu haben. Die Polizei beschlagnahmte Poker-Jetons sowie einen illegalen Spielautomaten.

Der Fall wurde der Eidgenössischen Spielbankenkommission in Bern zur Weiterbehandlung übergeben. Das Lokal wurde einstweilen geschlossen, und es folgen noch gesundheitspolizeiliche Abklärungen. (eka)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.