Von Lausanne zum FC Winterthur

Ming-Yang Yang soll FCW-Mittelfeld verstärken

Ming-Yang Yang wechselt von Lausanne Sport auf die Schützenwiese. Der 22-jährige Schweizer mit chinesischen Wurzeln soll beim FC Winterthur die Kaderlücke im Mittelfeld schliessen.

von
Michael
Hotz
Uhr

Ming-Yang Yang spielt neu für den FC Winterthur. (Bild: zvg)

Der FC Winterthur hat auf dem Transfermarkt wieder zugeschlagen. Vom FC Lausanne-Sport kommt per sofort Ming-Yang Yang, der beim FCW das zentrale Mittelfeld verstärken soll. Der 22-jährige Schweizer mit chinesischen Wurzeln hat bei den Waadtländern 81 Spiele in der Challenge- und Super League absolviert.

Der FCW gab den Wechsel auch auf Facebook bekannt:

Erst vor kurzem war bekannt geworden, dass Jordi Lopez zum FCW stösst (wir berichteten).

In letzter Saison aufgefallen

Der kampfstarke Mittelfeldspieler sei den Klubverantwortlichen des FC Winterthur schon in der vorletzten Saison positiv aufgefallen, als der FC Lausanne-Sport noch in der Challenge League gespielt und nicht nur der FCW-Offensive das Leben schwer gemacht hat. 59-mal stand Min-Yang Yang für Lausanne in zwei Challenge-League-Meisterschaftssaisons auf dem Platz, zuvor debütierte er mit erst 18 Jahren bei den Waadtländern in der Super League und kam in der Saison 2013/14 gute 18-mal zum Einsatz.

Nun wechselt Ming-Yang Yang, der am 11. Juli seinen 22. Geburtstag feiert, per sofort auf die Schützenwiese. Der 1.72 Meter grosse Kämpfer hat beim FCW für ein Jahr mit Option auf ein weiteres unterschrieben.

Einsätze für die Nachwuchs-Nati

Ming-Yang Yang stammt aus Basel, spielte in der Jugend beim FC Fribourg, wechselte zu Xamax, spielte dann im Team Vaud und schliesslich beim FC Lausanne-Sport. Zudem stand er 20-mal im Einsatz für die Schweizer Jugend-Nationalmannschaften U16, U18, U19 und U20.

Autor: Michael
Hotz

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.