Winterthurer FDP-Stadtrat

Fritschi ist Präsident der Städteinitiative Bildung

Der Winterthurer Stadtrat Stefan Fritschi (FDP) ist neuer Präsident der Städteinitiative Bildung. Die als Verein organisierte Institution hat ihn zum Nachfolger des Zürcher Stadtrats Gerold Lauber (CVP) gewählt.

von
Deborah
von Wartburg
Uhr

Der Winterthurer FDP-Stadtrat wird Präsident der Städteinitiative Bildung. (Bild:zvg)

Fritschi habe das Amt per Anfang 2017 übernommen, teilte die Stadt Winterthur am Montag mit. Neben dem neu gewählten Präsidenten sitzen Vizepräsidentin Christine Gaillard (Stadträtin Neuchâtel), Gerold Lauber (Stadtrat Zürich), Beat Züsli (Stadtpräsident Luzern) und Markus Buschor (Stadtrat St. Gallen) im Vorstand.

Die Städteinitiative Bildung, ein Zusammenschluss von Schul- und Bildungsverantwortlichen verschiedener Schweizer Städte, ist eine Sektion des Schweizerischen Städteverbands. Sie behandelt bildungspolitische Fragestellungen – besonders der Volksschule – aus Sicht der urbanen Schweiz und erarbeitet Grundlagen- und Positionspapiere.

Die Städteinitiative wurde 2005 gegründet. Derzeit sind darin Regierungsmitglieder von 26 Städten vertreten. (sda)

Autor: Deborah
von Wartburg

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.