Die Winterthurer am Swisscup

Erfolgreicher Saisonauftakt der Rollkunstläufer

Die drei Aushängeschilder des Winterthurer Rollsport Clubs sind am Swisscup in Basel mit guten Resultaten in ihre Saison gestartet. Lara Meyer holte sich den siebten Rang, Alina Erb sicherte sich den zweiten Platz und ihr jüngerer Bruder Thierry Erb gewann in seiner Kategorie.

Uhr

Am Rollkunstlauf-Swisscup vom vergangenen Wochenende in Basel waren drei selektionierte Rollkunstläufer vom Winterthurer Rollsport Club (WRSC) am Start. In der untersten Kategorie Minis belegte die zehnjährige Lara Meyer sowohl in der Pflicht wie in der ausdrucksstarken Kür den siebten Rang. «Um bei den nächsten Wettkämpfen weiter vorne platziert zu sein, muss ich noch am Kür-Tempo, am Axel und Doppelsalchow arbeiten», zog Lara Meyer ein kritisches Fazit.

Starke Resultate der zwei Neuzugänge

Alleine am Start  in der Kategorie Espoirs präsentierte sich der Neuzugang beim WRSC,  der 13-jährige Thierry Erb, sowohl in der Pflicht wie auch in der Kür von seiner besten Seite (1.) Ebenfalls seit Januar neu beim WRSC stiess die 14-jährige Alina Erb in der Kategorie Cadets auf  starke Konkurrenz. Mit sauberen Pflichtfiguren sicherte sich die talentierte Rollkunstläuferin den erfreulichen zweiten Rang.

In der Kür zur Filmmusik von «Forrest Gump» legte Alina Erb ein Feuerwerk von gelungenen Doppelsprüngen aufs Parkett und punktete insbesonders mit grosser künstlerischer Ausstrahlung, was ihr den zweiten Rang in der Kür und auch in der Kombination (2.) einbrachte. Alina Erb wurde anschliessend vom Schweizer Rollsportverband an den hochstehenden Deutschlandpokal im Mai in Freiburg im Breisgau selektioniert. (Bernie Bernhard)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.