Winterthur

«Der Käse ist mir nicht verleidet»

Der Winterthurer Pascal Hofmann ist zum ersten Mal Hüttenwart der Wintialp. Obwohl er alle Hände voll zu tun hat, bereitet ihm sein Amt grossen Spass.

von
Tina
Schöni
Uhr

Der Job als Hüttenwart an der Wintialp bereitet Pascal Hofmann grosse Freude. (Bild: Tina Schöni)

Zusammen mit sechs Servicekräften und bis zu vier Angestellten in der Küche bewirtet Pascal Hofmann dieses Jahr zum ersten Mal als Hüttenwart die Wintialp. Noch bis am 24. Dezember steht er fast täglich von morgens um zehn Uhr bis spät abends in dem gemütlich eingerichteten Chalet am Stadtpark und kümmert sich um das Wohl der Gäste.

Hauptberuflich ist der Winterthurer Bankettleiter im Kongress- und Kirchgemeindehaus Winterthur. Als Pascal Hofmann im Sommer in der Winti-Arena tätig war, wurde er von deren Organisatoren Oliver Wyss und Matthias Bühler für den Job als Hüttenwart angefragt. Neben der Winti-Arena stellen sie seit drei Jahren regelmässig die Wintialp auf die Beine. Mit Begeisterung sagte Hofmann zu.

 Alle Hände voll zu tun

Bereits von Beginn an hatte Pascal Hofmann in der Wintialp alle Hände voll zu tun: «Die erste Woche war etwas stressig, weil wir mit den Reservationsanfragen überrannt worden sind. Danach hat es sich aber eingependelt.»

Mittlerweile ist die Wintialp, mit Platz für 160 Gäste, sowohl am Mittag als auch zu Abendstunden regelmässig gut besucht. Den Gästen werden neun verschiedene Fondue- und vier verschiedene Raclette-Speisen angeboten. «Man glaubt es kaum, aber auch nach den fünf Wochen ist mir der Käse nicht verleidet», meint er lachend.

Als Allrounder viel auf den Beinen

Als Hüttenwart ist er als Allrounder im Einsatz. Zu seinen Aufgaben gehören neben dem Begrüssen der Gäste auch die Personalplanung, die Bestellung von Getränken oder das Vorbereiten der Bar und der Festtische in der Wintialp. «Wenn es einen Engpass im Service gibt, springe ich auch dort spontan einmal ein», fügt er an.

Obwohl er manchmal eine sehr lange Zeit auf den Beinen stehe, bereite ihm der Job grosse Freude. «Ich erledige jede der Aufgaben gern. Besonders freue ich mich, wenn die Gäste uns beim Abschied mit Komplimenten beschenken, weil ihnen das Essen oder das Ambiente gefallen hat.» Ob er nächstes Jahr wieder als Hüttenwart in der Wintialp tätig sein wird, weiss Pascal Hofmann noch nicht. «Es ist noch nichts geplant, aber ich würde das Amt liebend gern nochmals ausführen.»

Autor: Tina
Schöni

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.