Winterthur

Dättnaus Schule braucht mehr Platz

Weil gemäss Prognosen in den nächsten Jahren mit viel mehr Schülern gerechnet werden muss, braucht das Schulhaus Laubegg in Dättnau mehr Platz. Der Stadtrat hat entschieden, die Räumlichkeiten auszubauen.

Uhr

Das Schulhaus Laubegg ist zu klein. Die Prognosen zeigen, dass in den kommenden Jahren mit mindestens zwei Klassen mehr gerechnet werden muss. (Symbolbild: glg/Archiv)

Die Schulraumprognose 2016 zeigt auf, dass im Gebiet Töss-Dättnau in den nächsten Jahren zusätzliche Klassenräume benötigt werden (wir berichteten).

Der Stadtrat hat in der Beantwortung der Interpellation am 9. Dezember ausführlich zur Situation und zum weiteren Vorgehen Stellung genommen.

Der Umbau kostet 5 Millionen

Nun hat die Stadt fünf verschiedene bauliche Lösungsvarianten geprüft. Die Vorschläge wurden vorgängig durch das Departement Schule und Sport zusammen mit der Kreisschulpflege, der Schulleitung und dem örtlichen Quartierverein besprochen.

Der Stadtrat hat sich schliesslich für eine Erweiterung durch einen viergeschossigen Anbau entschieden. Das Departement Schule und Sport und das Departement Bau werden in einem nächsten Schritt dem Stadtrat ein geeignetes Vorgehen aufzeigen, um das Bauvorhaben so rasch wie möglich zu realisieren.

Die Kosten für die Erweiterung werden auf rund 5 Millionen Franken geschätzt. Voraussichtlich wird der Erweiterungsbau Mitte 2019 bezugsbereit sein. (eka)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.