Feuer in der Winterthurer Altstadt

Brand fordert zwei Verletzte

Wegen des Feuers im Dachstock des Hauses an der General-Guisan-Strasse 25 mussten zwei Personen ins Spital gebracht werden. Ein Hund kam beim Brand ums Leben. Die Ursache ist zurzeit noch unklar, der Sachschaden wird auf über 100‘000 Franken geschätzt.

von
Michael
Hotz
Uhr

Im Haus an der General-Guisan-Strasse 25 ist heute Donnerstag gegen 8.30 Uhr ein Feuer ausgebrochen (wir berichteten). Gemäss Marc Besson, Mediensprecher der Kantonspolizei Zürich, entdeckten die Bewohner eine starke Rauchentwicklung im Dachstock. «Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen und unter Kontrolle bringen. Dadurch verhinderte sie grösstenteils das Übergreifen auf die Nachbar-Liegenschaften», so Marc Besson.

Kapo-Mediensprecher Marc Besson nimmt Stellung (Video: Michael Hotz):

Zwei Personen im Spital, ein toter Hund

Rund ein Duzend Hausbewohner, die sich zurzeit des Brandausbruchs im Gebäude befanden, konnte sich aus dem Haus retten. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht, eine weitere befindet sich zur Kontrolle ebenfalls im KSW. Für einen Hund der verletzten Person kam jede Hilfe zu spät, er erlag trotz Rettungsversuche durch Sanitäter seinen Verletzungen. Ein weiterer Hund wird zurzeit noch vermisst.

Die rund 45 Einsatzkräfte von Schutz & Intervention Winterthur haben nun mit den Aufräumarbeiten begonnen. Die zurzeit gesperrten Strassen General-Guison-Strasse und Neustadtgasse sollen so schnell wie möglich wieder freigegeben werden.

Brandursache ist Teil der Ermittlungen

Die Brandursache ist Marc Besson zufolge noch unklar und Teil der laufenden Ermittlungen. Der Sachschaden wird auf über 100‘000 Franken geschätzt.

Autor: Michael
Hotz

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.