«Parkband Neuhegi»

Baueingabe für zwei neue Parkanlagen

Im Zuge der fortschreitenden Bebauung an der Sulzerallee in Neuhegi entstehen zwei zusätzliche Parkanlagen. Das «Parkband Neuhegi» verbindet das sich im Bau befindliche Schulhaus Neuhegi am Eulachpark über die Sulzerallee mit der Bahnstation Hegi. Der Landerwerb und Bau der zwei Anlagen sind für die Stadt kostenneutral.

von
Michael
Hotz
Uhr

Die Baueingabe für das «Parkband Neuhegi» ist erfolgt. Bei der Realisierung der zwei weiteren Parkanlagen an der Sulzerallee beschreitet die Stadt teilweise neue Wege. Fertiggebaut werden nur die Hauptwege und rund die Hälfte der seitlich angrenzenden Flächen. Der Baubeginn für den nördlichen Parkteil ist für Spätherbst 2017 geplant, die Fertigstellung auf Sommer 2018. Anschliessend wird der Teil südlich der Sulzerallee realisiert.

Auf diesen Flächen werden Kinderspielplätze, Liege- und Spielwiesen sowie Platzflächen mit Sitzbänken und Bäumen realisiert. Die andere Hälfte der Flächen wird nur im Grundausbau vorbereitend erstellt: Die Anwohner erhalten dadurch die Möglichkeit, diese Flächen nach ihren Ideen weiter zu gestalten, zu nutzen und auch zu pflegen.

Anschluss an den Eulachpark

Stadtgrün wird die Aktivitäten koordinieren, fachkundig unterstützen und leiten. Die Parkanlagen dienen insbesondere als Fussgängerverbindungen im Anschluss an den Eulachpark und sollen vor allem Kindern einen sicheren Bewegungsraum bieten. Über das «Parkband Neuhegi» ist auch der Bahnhof Hegi gut erreichbar.

Auf die ursprünglich vorgesehene Veloverbindung werde verzichtet, da diese nicht mit dem Nutzungskonzept im Einklang stehe, wie die Stadt mitteilt. Im Umfeld des Parkbands hat es bereits ein dichtes Netz an zweckmässigen und attraktiven Veloverbindungen, respektive es sind neue Verbindungen in Planung.

Baukosten von rund 1,9 Millionen

Der Stadtrat hat das Projekt und das Vorgehen genehmigt sowie die Baukosten im Betrag von 1,88 Millionen Franken für gebunden erklärt und freigegeben. Stadtgrün Winterthur wurde mit der Ausführung beauftragt.

Es handelt sich dabei nur um eine Vorfinanzierung durch die Stadt: Mit dem «Landumlegungs- und Erschliessungsvertrag Umfeld Hegi» haben sich die angrenzenden Grundeigentümer verpflichtet, insgesamt 6251 Quadratmeter Land für den Bau der zwei öffentlichen Parkanlagen kostenlos abzutreten. Dazu müssen sie die die Kosten fürs «Parkband Neuhegi» der Stadt zurückbezahlen. Der Bau der neuen Parkanlagen ist somit für die Stadt kostenneutral.

Autor: Michael
Hotz

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.