50 neue Arbeitsstelle geschaffen

SBB eröffnet neue Serviceanlage und tauft «Pünten»-Zug

Seit heute Freitag ist die neuste Service- und Abstellanlage der SBB in Wiesendangen in Betrieb. Zudem wurde ein Doppelstockzug auf den Namen «Pünten» getauft.

von
Christian
Saggese
Uhr

Im Beisein von Josef Lisibach, Bauvorsteher Winterthur, Franz Kagerbauer, Direktor ZVV und Werner Schurter, Leiter Regionen SBB Personenverkehr, wurde heute Freitagmorgen die neue Service- und Abstellanlage Pünten feierlich eröffnet.

Die neue Halle befindet sich im Grenzgebiet Wiesendangen/Winterthur und hat eine Fläche von rund 6100 Quadratemern. Sie verfügt über drei 150 Meter lange Standplätze für Arbeiten am Zug, einen Logistikbereich und ein Dienstgebäude. Die Bauarbeiten dauerten rund zweieinhalb Jahre.

Die Anlage wird mit einer schönen Zeremonie eröffnet. (Video: Christian Saggese)

 

 

115 Millionen Franken investiert, 50 neue Arbeitsplätze

Sinn und Zweck der neuen Anlage ist die fachgerechte Instandhaltung der SBB-Züge. So ermöglichen modernste Anlagen effizientes Arbeiten, unter anderem an Fahrmotoren, Drehgestellen, Türen und WC-Anlagen. Zudem werden dort die Züge von Reinigungsprofis gepflegt.

Die SBB investierte insgesamt 115 Millionen Franken in das Projekt und schaffte in der Region 50 neue Arbeitsplätze.

Der Neubau steht in Zusammenhang mit dem Ausbau der Zürcher S-Bahn bzw. deren 4. Teilergänzung.

 

Ein Doppelstockzug wird «Pünten» getauft

 

 

Zug auf «Pünten» getauft

Am Standort der Service- und Abstellanlage befanden sich früher Pünten. Und da der Püntenpächerverein Winterthur heuer sein 100-jähriges Bestehen feiert, wurde ein Zug feierlich auf den Namen «Pünten» getauft. Dies, indem Champagner in eine Giesskanne geleert und der Zug damit begossen wurde. Werner Schurter wünschte dem Doppelstöcker viele zufriedene Passagiere und eine unfallfreie Fahrt.

Damit auch die Nicht-Winterthurer erfahren, dass mit Pünten Familiengärten gemeint sind, befindet sich im Fahrzeug ein Schild zur Aufklärung.

Morgen Samstag, 25. November, findet ein «Tag der offenen Tür» statt. Ein interessiertes Publikum kann von 10 bis 15 Uhr einen Blick hinter die Kulissen des neuen Instandhaltungsstandorts werfen. Die Anlage befindet sich an der Rietstrasse 101 in Wiesendangen.

 

Autor: Christian
Saggese

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.