Seuzach einigt sich mit Gaiwo

Baurechtsvertrag für Alterswohnungen steht

Für die 55 geplanten Alterswohnungen auf der Seuzacher Schneckenwiese liegt nun ein Baurechtsvertrag vor. Die Gemeinde gibt darin das Grundstück an die Winterthurer Genossenschaft Gaiwo ab, die die Wohnungen betreiben wird. Die Monatsmieten sollen gemäss Schätzungen zwischen 1100 und 2000 Franken liegen.

von
Michael
Hotz
Uhr

In Seuzach sollen rund 55 Alterswohnungen entstehen. Nun wurde ein weiterer Schritt hin zur Realisierung des Bauvorhabens auf der Schneckenwiese vollzogen. Der Gemeinderat genehmigte kürzlich den Baurechtsvertrag mit der Winterthurer Genossenschaft Gaiwo, über den an der Gemeindeversammlung am 18. September abgestimmt wird.

Gemeindeversammlung genehmigte im Juni den Gestaltungsplan

Der Gemeinderat hatte bereits im Rahmen des Investorenwettbewerbs im Frühling 2016 definiert, dass das Grundstück Schneckenwiese im Baurecht an den entsprechenden Investor abgetreten werde. Nachdem die Gemeindeversammlung im  Juni den öffentlichen Gestaltungsplan Schneckenwiese genehmigt hat, konnte nun dieser Baurechtsvertrag zwischen der Gemeinde Seuzach und der Gaiwo  erstellt werden.

Der Vertrag sieht vor, dass das Baugrundstück für die Überbauung mit Alterswohnungen und verschiedenen öffentlichen Nebennutzungen wie eine Kindertagesstätte und die Gemeindebibliothek im Baurecht für 60 Jahre abgegeben wird. Das Baurecht kann zweimal um jeweils 15 Jahre verlängert werden.

Mieten werden zwischen 1100 und 2000 Franken pro Monat sein

Der Land-Wert der Schneckenwiese wurde im Rahmen des Investorenwettbewerbs auf 1200 Franken pro Quadratmeter festgelegt, was für die Gesamtfläche einen Wert von etwas über 6,5 Millionen Franken ergibt. Der für die Ermittlung des Baurechtszinses massgebende Land-Wert wird periodisch alle paar Jahre angepasst.

Die rund 55 Wohnungen 2,5- beziehungsweis 3,5-Zimmerwohnungen werden durch die Gaiwo betrieben und vermietet. Stockwerkeigentum ist nicht möglich. Die Mietzinse basieren auf den Selbstkosten. Die definitiv gültigen Anfangsmieten und Nebenkosten für die einzelnen Wohnungen werden spätestens sechs Monate vor Eröffnung der Alterssiedlung festgelegt und bekanntgegeben.

Heute schätzen Gemeinde und Gaiwo, dass die monatlichen Nettomieten zwischen 1100 Franken für eine 2,5-Zimmer-Geschosswohnung bis 2000 Franken (3.5-Zimmer-Attikawohnung) liegen dürften.

Autor: Michael
Hotz

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.