Volketswil

Rosmarie Quadranti neue Zürcher BDP-Präsidentin

Wechsel an der Spitze der BDP des Kantons Zürich: Rosmarie Quadranti wurde an der Generalversammlung in Wallisellen zur neuen Präsidentin der Kantonalpartei gewählt. Mit ihr sind nun drei Frauen an der Parteispitze.

von
Manuel
Reimann
Uhr

Die Volketswilerin Rosmarie Quadranti steht neu der Zürcher BDP vor. (Bild: zvg)

Dei Volketswilerin Rosmarie Quadranti ist eine BDP-Kämpferin der ersten Stunde. Die 60-jährige ist langjährige Schulpräsidentin von Volketswil. Im Jahr 2011 wurde sie in den Nationalrat gewählt. Seit Mai 2015 ist sie zudem Präsidentin der Bundeshaus-Fraktion ihrer Partei. Für die ausgewiesene Bildungspolitikerin hat Bildungserfolg mit Chancengerechtigkeit zu tun, weshalb für sie auch Gleichstellungsfragen zentrale Anliegen sind.

Lenggenhager will kürzer treten

Im Rahmen der BDP-Generalversammlung wurde sie am Donnerstag nun zur Präsidentin der BDP Kanton Zürich gewählt. Sie löst den Bertschiker Marcel Lenggenhager ab, der im April 2014 das Präsidium der BDP Kanton Zürich übernommen hatte und bei den Wahlen 2015 massgeblich daran beteiligt war, dass die BDP im Kantonsparlament mit fünf Sitzen ihre Fraktionsstärke erfolgreich verteidigen konnte. Lenggenhager will aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten.

Die BDP betont in einer entsprechenden Medienmitteilung, dass sie nun im Kanton Zürich mit «veritabler Frauenpower» aufwarten könne: Die Gossauer Kantonsrätin Cornelia Keller sowie die Trülliker Gemeinderätin Judith Waser sind die beiden Vizepräsidentinnen. Die drei Frauen an der Parteispitze vertreten damit auch gleich die drei Ebenen Bund, Kanton und Gemeinde.

 

Autor: Manuel
Reimann

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.