Gutenswiler im Doppelvierer

Copes ist Junioren-Weltmeister

Europameister war Linus Copes bereits. An der U23-WM hat der Ruderer aus Gutenswil nun nachgedoppelt.

Uhr

Freude nach dem WM-Gold: Das siegreiche Schweizer Quartett mit Linus Copes (ganz links). (Bild: swissrowing.ch)

Der Schweizer Ruder-Nachwuchs hat an den Junioren-Weltmeisterschaften im litauischen Trakai gleich einen kompletten Medaillensatz gewonnen und so viele Podestplätze herausgerudert wie nie zuvor. Heraus stach der Doppelvierer mit dem Gutenswiler Linus Copes, Andrin Gulich, Dominic Condrau und Valentin Huehn. Das Quartett, das bereits den Junioren-Europameistertitel gewonnen hatte wurde seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte dem Schweizerischen Ruderverband (SRV) die ersten WM-Goldmedaille bei den Junioren seit sieben Jahren.

Schon im Vorlauf und im Halbfinal waren Copes und seine Teamkollegen ungeschlagen geblieben. Im Final am Sonntag überraschten sie die Konkurrenz aus Dänemark, Griechenland, Grossbritannien, Italien und Deutschland mit einem Blitzstart. Die Schweizer übernahmen vom Start weg die Führung und gaben diese nicht mehr ab. «Wir hielten uns an den Rennplan und hatten ein gutes Rennen, obwohl sich die Ruderblätter im Wind schwer anfühlten. Damit wir in Führung blieben, streuten wir ein paar zusätzliche Spurts ein», wird Dominic Condrau auf der SRV-Website zitiert. Das Ziel erreichte das Schweizer Quartett gut eine Sekunde vor den nächsten Verfolgern aus Grossbritannien und Italien und gewann damit die erst vierte Junioren-WM-Goldmedaille überhaupt für den SRV. (sda/zo)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.