Ustermer verletzt

Tadesse Abraham verpasst London-Marathon

Tadesse Abraham wird in seinem Bestreben, den Europarekord im Marathon anzugreifen, von einer Verletzung zurückgeworfen.

Uhr

Tadesse Abraham muss sich nach einer Verletzung in der Hüftgegend schonen. (Bild: Robert Pfiffner)

Der Schweizer Halbmarathon-Europameister Tadesse Abraham muss auf eine Teilnahme am London-Marathon vom 23. April verzichten.

Der 34-jährige gebürtige Eritreer, der seit 2015 den Schweizer Pass besitzt, hatte sich in Äthiopien mit den weltbesten Marathonläufern auf London vorbereitet und wollte den Europarekord (2:06:10) angreifen. Wegen Schmerzen in der Hüftgegend kehrte Abraham aber am vergangenen Mittwoch vorzeitig in die Schweiz zurück.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Eine MRI-Untersuchung ergab nun, dass der Olympia-Siebte von Rio an einer Stressfraktur am Kreuzbein leidet und sechs bis acht Wochen pausieren muss. «Ich schaue nach vorne. London muss ich zwar vergessen, aber den Angriff auf den Europarekord muss ich nur verschieben», liess Abraham in einer Medienmitteilung ausrichten. (sda)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.