Ustermer Initiant

Bluniers Badekleiderordnung blitzt ab

Baden, ohne religiös oder politisch beeinflusst zu werden. Die Forderung des Ustermers Marcel Blunier wurde vom Kantonsrat abgewiesen.

Uhr

Badetücher mit politischen oder religiösen Symbolen bleiben auch in Zukunft erlaubt. (Symbolbild: Seraina Boner/Archiv)

Jegliche religiösen und politischen Statements in Badeanstalten sollen verboten werden. Dies forderte eine Einzelinitiative, die der Ustermer Marcel Blunier im Kantonsrat eingereicht hat. Er wolle baden, ohne religiös, politisch oder sonst wie beeinflusst zu werden, schrieb er damals.

Seine Forderung nach «neutraler Badekleidung» wurde am Montag im Kantonsrat diskutiert – und abgewiesen. Kein Wunder, denn die Initiave verlangte auch ein Verbot von Badetüchern mit Parteien-Logo. (dak)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.