Uster

1,25 Millionen für Pavillon beim Schulhaus Pünt

Weil die Schülerzahlen in den kommenden Jahren deutlich ansteigen werden, fordert die Primarschulpflege Uster für das Schulhaus Pünt einen Pavillon.

von
Monika
Cadosch
Uhr

Die Primarschulpflege Uster beantragt beim Gemeinderat einen Kredit von 1,25 Millionen Franken für die Erstellung eines Schulpavillons auf der Schulanlage Pünt. Diese Massnahme sei notwendig, weil die Schuleinheit Pünt keine Raumreserven mehr habe, wie es in der Anfrage der Primarschulpflege heisst.
Die Schülerprognosen für den Kindergarten der Schuleinheit Pünt weisen in den Schuljahren 2010/2011 bis 2015/2016 einen Zuwachs von 70 Kindergartenkindern aus, was mehr als drei neuen Abteilungen entspricht. Auf das laufende Schuljahr ist im ehemaligen Sprachheilkindergarten ein erster neuer Kindergarten eröffnet worden. Ein zweiter neuer kindergarten wird auf das kommende Schuljahr eröffnet. Ein dritter sei im Provisorium Pünt geplant, weil in den bestehenden Räumen kein Platz mehr sei.

Auch im Bereich der Primarschule muss das Pünt in den nächsten Jahren mit einer starken Zunahme der Schülerzahlen rechnen. Bis zum Schuljahr 2015/2016 seien zusätzlich 129 Primarschüler zu erwarten, was sechs bis sieben neuen Primarklassen entspreche.

Das Schulraumkonzept sieht die Erstellung eines Provisoriums mit insgesamt acht Klassenzimmern und Nebenräumen in zwei Etappen vor. Von diesen acht zusätzlichen Räumen werden fünf für neue Primarklassen und einer für einen neuen Kindergarten verwendet. Die restlichen beiden Räume des Provisoriums können genutzt werden, um einen kleinen Teil des Bedarfs an Gruppenräumen im Pünt zu decken.

Neben dem Gesamtkredit von 1,25 Millionen Franken, der genehmigt werden soll, würde der Stadtrat ermächtigt, die erforderlichen Mittel allenfalls auf dem Darlehensweg zu beschaffen.

Autor: Monika
Cadosch

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.