Ustermer und Dübendorfer Leihvelos

Was jetzt mit den herrenlosen O-Bikes passiert

Die Firma O-Bike, die die Schweizer Städte mit ihren Billigvelos verstopft, ist laut Medienberichten Pleite gegangen. Nun stellt sich die Frage, ob die herrenlosen Räder in Dübendorf und Uster auf Kosten der Steuerzahler eingesammelt werden müssen.

Uhr
Dieser Beitrag ist nur für Abonnenten sichtbar. Bitte loggen Sie sich ein.