Einblick in die Dübendorfer Empa

«Fehler sind in der Forschung die besten Lehrmeister»

Ingenieur Anand Verma hat sich organischen Leuchtdioden und Solarzellen verschrieben. Austoben kann er sich an der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) in Dübendorf. Einblick in eine lichtscheue Welt, die zwischen Enttäuschungen und Endorphinschüben oszilliert.

Uhr
Dieser Beitrag ist nur für Abonnenten sichtbar. Bitte loggen Sie sich ein.