Postulat von Orlando Wyss

Dübendorfer Stadtverwaltung als Wohlfühloase?

Der Dübendorfer SVP-Gemeinderat Orlando Wyss möchte die Stadt dazu bringen, dass auf der Verwaltung auch zwischen Weihnachten und Neujahr gearbeitet wird. Er hat ein Postulat eingereicht.

Uhr

Will die Stadtverwaltung in die Pflicht nehmen: SVP-Gemeinderat Orlando Wyss. (Bild: Toni Spitale)

«Der Wohlfühlfaktor der Angestellten steht nicht an erster Stelle ihres Beschäftigungszwecks», schreibt Orlando Wyss in einem Postulat, das er am letzten Samstag beim Stadtrat deponiert hat. Mit den Angestellten meint der SVP-Gemeinderat diejenigen der Stadtverwaltung, welche ihren Aufgaben seiner Meinung nach in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr nicht richtig nachkommen.

Kein Service public

Wyss hält es nicht für angebracht, dass die Stadtverwaltung zwischen den Jahren schliesst. Gerade dann sei die Zeit, in der die Bevölkerung Zeit habe, ihre Anliegen gegenüber der Stadt vorzubringen. Er fordert deshalb, dass zumindest dann, wenn die Feiertage teilweise auf das Wochenende fallen und es zwischen Weihnachten und Neujahr mindestens drei normale Werktage gibt, alle Abteilungen erreichbar sein müssen. Gleiches gelte für die Abfallsammelstelle.

Wyss erachtet dies als Teil des Service public, der von der Bevölkerung so erwartet werde. Diese würde auch ihr Unverständnis darüber äussern, dass die Schalter im Stadthaus am Freitag jeweils schon ab 14 Uhr dichtmachen. (zür)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.