Fehraltorf

Drittreichster Mann kauft Fehraltorfer Firma

Eine Tochterfirma der Berkshire Hathaway, die vom amerikanischen Grossinvestor Warren Buffett geführt wird, hat die Compona AG in Fehraltorf gekauft. Dadurch soll der grösste Spezialdistributorenverbund für Verbindungstechnik in der Schweiz entstehen.

Uhr

Die in Fehraltorf domizilierte Compona AG hat seit dem 2. Juli einen neuen Eigentümer: Gründer Urs Horat verkaufte seine Firma an die amerikanische TTI, Inc. Dies wurde gestern in einer gemeinsamen Medienmitteilung bekannt gegeben.

Muttergesellschaft in Buffetts Hand

Bei der TTI handelt es sich um einen autorisierten Spezialdistributor von passiven und elektromechanischen Bauelementen und Steckverbindern und gilt laut eigener Aussage als «Distributor erster Wahl für die Hersteller von Industrie- und Unterhaltungselektronik auf der ganzen Welt». Sie ist eine 100-prozentige Tochter des Firmenkonsortiums Berkshire Hathaway, als deren Vorsitzender und CEO der US-amerikanische Grossinvestor Warren Buffett firmiert. Er gilt als der drittreichste Mensch der Welt nach Jeff Bezos (Amazon) und Bill Gates (Microsoft).

Compona und ihr deutsches Tochterunternehmen Cosy Electronics GmbH mit Sitz in Schorndorf bei Stuttgart sind Spezialdistributoren für Verbindungsprodukte und bieten Dienste wie die eigene Konfektion bestimmter Steckverbinderreihen und die Betreuung bei kundenspezifischen Kabelbäumen und -sätzen an.

Kein Wechsel bei CEO und Managementteam

Riet Morell, der CEO von Compona, werde die Firma auch künftig führen und, wie es in der Mitteilung heisst, Bericht an Glyn Dennehy, den Präsidenten von TTI im EMEA-Raum (Europa, Mittlerer Osten und Asien) erstatten. So solle sichergestellt werden, dass die Compona AG trotz Besitzeränderung in ihrer jetzigen Form Bestand habe. Auch das Managementteam bleibe in der jetzigen Zusammensetzung erhalten.

Durch den gemeinsamen Umsatz und Marktanteil von TTI und Compona entsteht laut Mitteilung der grösste Spezialdistributorenverbund für Verbindungstechnik sowie für passive und elektromechanische Produkte in der Schweiz. Die Cosy GmbH werde den TTI-Footprint in Deutschland und dabei die wertschöpfenden Fähigkeiten und Kapazitäten sowie die technische Expertise erweitern.

Umgekehrt soll das Geschäft von Compona von der breiten und tiefen Sortimentierung und dem globalen Logistiknetzwerk von TTI profitieren, wie es heisst.

Keinen internen Nachfolger gefunden

Horat, der die Compona AG vor 38 Jahren gegründet hat, beschreibt die Übernahme als perfekte Lösung: «Nachdem kein Nachfolger innerhalb der Familie und des Unternehmens gefunden werden konnte, haben wir nach externen Lösungen Ausschau gehalten. Wir wollten einen neuen Eigentümer finden, der die Werte der Gründer respektiert, die Mitarbeiter wertschätzt und das Unternehmen langfristig unterstützt. Mit TTI haben wir ein international sehr erfolgreiches Unternehmen gefunden, das die Marke Compona erhalten sowie deren Zukunft sichern und Geschäfte weiter ausbauen möchte.» Für die Mitarbeiter und Kunden solle alles beim Alten bleiben.

 

«Wir wollten einen neuen Eigentümer finden, der die Werte der Gründer respektiert.»

Urs Horat, Gründer und ehemaliger Eigentümer Compona AG

 

Selbstverständlich, so Horat und Morell, würde man mögliche Aspekte der Zusammenarbeit mit der neuen Muttergesellschaft, der Berkshire Hathaway von Warren Buffett, prüfen und zum Vorteil der Kunden, Mitarbeiter und anderer Beteiligter anwenden. Unter dem neuen Dach erhalte die Compona die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln, um noch besser den Marktanforderungen gerecht zu werden.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.