Schwingklub Zürcher Oberland

Wegen Unwetter: Kindlimann bestreitet nur fünf Gänge

Die Agenda des Schwingklubs Zürcher Oberland war am Wochenende mit den Schwingfesten auf dem Sertig und dem Ricken gefüllt. Fabian Kindlimann und Roman Schnurrenberger erreichten die besten Resultate.

Uhr
SCHWEIZ SCHWINGEN NOS 2017

Fabian Kindlimann beendet das Sertigschwinget auf dem 4. Platz. (Archivbild: Keystone)

Beim 84. Sertigschwinget in Davos erreicht der Fischenthaler Fabian Kindlimann mit 47,50 Punkten den vierten Rang. Seine Bilanz: Siege gegen Adrian Schenk, Chrisitan Schiess und Michael Briker sowie zwei Gestellte gegen Roman Hochholdinger und Andy Murer.

-> Zur Rangliste.

-> Zur Statistik.

Die 1000 Zuschauer bekamen aufgrund eines Unwetters über den Mittag nur fünf Gänge zu sehen. Starke Regenfälle mit Hagel zwangen die Kampfrichter dazu, sich bereits nach vier Durchgängen auf die Schlussgangpaarung festzulegen. Die zu diesem Zeitpunkt führenden Sandro Schlegel (Graubünden) und Habegger (Bern) stiegen ins Sägemehl, wobei Gästeschwinger Habegger das bessere Ende für sich beanspruchte. Er entschied die Endausmarchung nach rund zweieinhalb Minuten mit einem Kurz für sich.

Schnurrenberger ungeschlagen am Rickenschwinget

Auf dem Ricken zeigte sich das Wetter von seiner besseren Seite. Roman Schnurrenberger erreichte den vierten Platz. Ihm gelang diese ansprechende Leistung mit drei Siegen und drei Gestellten. Der Sternenberger erreichte gegen Niklas Blaser, Reto Schlegel und Dominik Bäbler die Maximalnote.

-> Zur Rangliste.

-> Zur Statistik.

Im Schlussgang fackelte Dominik Oertig (Uznach) nicht lange und legte Pirmin Gmür (Amden) nach nur gerade 23 Sekunden mit einem Hüfter ins Sägemehl. (spo/mig)

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.