Wetzikon

Ein Zwillingsbruder für den X3 der Wetziker Polizei

Die Stadtpolizei Wetzikon hat einen neuen BMW X3 erhalten. Das Spezielle daran: Der Wagen kostete weniger als sein vor vier Jahren beschaffter Zwillingsbruder.

von
Ernst
Hilfiker
Uhr

Im traditionellen weiss-orangen Design: der neue BMW X3 der Stadtpolizei Wetzikon. (Bild: Ernst Hilfiker)

Bald 10 Jahre auf dem Buckel, 180‘000 Kilometer auf den Rädern und immer häufiger für Reparaturen zu Gast in der Garage: Der Volvo XC90 der Stadtpolizei Wetzikon hatte sein Dienstalter erreicht. Zudem war er nur mit einem Treibstoffverbrauch zu betreiben, «der nicht mehr zeitgemäss ist», wie Polizeikommandant Sascha Walter die sagenhaften 18 Liter «Most» umschreibt, die der Volvo pro 100 Kilometer soff.

Von silbrig auf weiss

So musste ein Nachfolger her – und der war relativ schnell gefunden: Nach einer Evaluation entschied sich das Team für einen BMW X3. Das ist exakt das Auto, von dem die Stadtpolizei bereits ein Exemplar besitzt, das von den Mitarbeitern vor allem wegen seiner Qualität und Übersichtlichkeit sehr geschätzt wird und das sich bewährt hat.

Der «Neue» ist nun seit Montag in Betrieb. Das Kompakt-SUV, das aussieht wie ein  Geländewagen, wird von einem Dreiliter-Diesel-Motor angetrieben. Der BMW ist nicht mehr silbrig, wie sein Vorgänger, der Volvo, sondern weiss mit auffälligen, grossen, orangen Elementen und silbrigen Leuchtstreifen. Dass man auf diese traditionelle Farbkombination zurückwechselte, begründet Sascha Walter damit, dass dieser Look als «Polizei-Design» in der Bevölkerung verankert sei.

200 Kilogramm Ausrüstung

Ausgestattet ist der über die Wetziker Markenvertretung E. Schläpfer AG beschaffte Wagen mit modernster Technik. Und natürlich mit Blaulicht, Sirene und all den speziellen Dingen, die in ein Polizeifahrzeug gehören: Funk, schwere Kugelschutzwesten, Spurensicherungsmaterial, Lampen, Feuerlöscher, Ölbinder, um nur einige der Bestandteile der Ausrüstung zu nennen, die insgesamt rund 200 Kilogramm auf die Waage bringt.

Neueres Auto – besserer Preis

Das Besondere am neuen X3 der Stadtpolizei: er kostet mit 89‘000 Franken 4000 Franken weniger als sein Zwillingsbruder, den man sich vor vier Jahren zulegt. Oder wie es Sacha Walter sagt: «Der Neue ist billiger als der Alte, aber hat mehr moderne Technik drin». Der gute Preis, von dem rund ein Drittel auf die polizeispezifische Ausstattung entfällt, sei auf einen hohen Rabatt von Hersteller BMW zurückzuführen.

Eine neue Aufgabe für den alten Volvo

Die Flotte der Stadtpolizei Wetzikon umfasst nun zwei praktisch identische BMW X3, einen VW-Bus T6 (der auch vom Zivilschutz Wetzikon-Seegräben genutzt wird), einen zivilen Volvo und vier Mountainbikes. Das alte Patrouillenfahrzeug übrigens, der silbrige Volvo XC 90, bleibt quasi weiterhin im Dienste der Bevölkerung: Ein Garagenbetrieb hat den Wagen erworben und baut ihn nun zu einem Fahrzeug zur Pannenhilfe um.                                             

 

 

 

Autor: Ernst
Hilfiker

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.