Bubikon

Skateranlage erwacht zu neuem Leben

In Bubikon haben sich Jugendliche in Zusammenarbeit mit der Mojuga der alten Skateranlage angenommen, die ab Ende September wieder betrieben werden soll.

von
Monika
Cadosch
Uhr

Seit rund zwei Jahren fristete die mobile Skateranlage bei der Kläranlage Wolfhausen an der Berlikonerstrasse ein trauriges Dasein: Unbenutzt, vernachlässigt und den Naturgewalten ausgesetzt.
Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, habe die Gemeinde die Occasion-Anlage 2007 für 13'000 Franken gekauft. Weil der Betrieb der Anlage zu aufwändig war und die Jugendlichen beim Auf- und Abschliessen die Hilfe von Erwachsenen benötigten, wurde sie in den vergangenen zwei Jahren nicht mehr aktiv betrieben.

Mit einer neuen Generation von Jugendlichen, die am Skatersport interessiert sind und dem Willen deren Eltern den Betrieb zu gewährleisten, ist neues Interesse an der Anlage vorhanden, heisst es seitens der Jugendorganisation Mojuga.

Nun haben sich das Bubiker Mojuga-Team und rund 10 Jugendliche der Anlage angenommen. Mit Hilfe eines Profi-Handwerkers renovieren sie die aus Metall- und Holzteilen bestehende Skateranlage .

Gegen Ende September soll die Anlage dann neu aufgebaut werden. Durch ihre Mobilität ist sie an keinen fixen Standort gebunden und offeriert den Jugendlichen eine flexible, sportintensive Freizeitaktivität.

Autor: Monika
Cadosch

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.