Bubiker über den Einhorn-Fleischkäse

«Man spielt nicht mit dem Essen»

Der Hype um das Einhorn treibt seltsame Blüten. Letzte Woche hat die Metzgerei Minnig sogar einen pinken Einhorn-Fleischkäse lanciert. Was die Bevölkerung davon hält, lesen Sie in der Umfrage.

von
Patrizia
Legnini
Uhr

Ein bisschen Glitzer, ein bisschen Regenbogen – und fertig ist der Einhorn-Trend. Das Fabelwesen erlebt derzeit einen beispiellosen Hype. Seit letzter Woche schmückt es nicht nur Damenshirts und Kindertaschen, Toilettenpapier und Schokolade, sondern auch den Fleischkäse der Metzgerei Minnig in Bubikon. Wie «20 Minuten» berichtet, kritisiert die Swissveg, die Vereinigung für Schweizer Vegetarier und Veganer, dass Kinder das Produkt so nicht mehr mit dem Tier in Verbindung bringen. Züriost hat bei den Bubikern nachgefragt, was sie vom Werbegag halten. 
 

 

 
 
Autor: Patrizia
Legnini

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.