Super Mario Kart Turnier

Bananen- und Panzerschlacht im Albani

Zum zweiten Mal führt das Albani diesen Samstag ein Mario Kart Turnier durch. Dieses ist aber nicht nur für Game-Nerds gedacht.

von
Fabrice
Dubler
Uhr

Waren Sie in den Neunzigerjahren in Ihrer Game-Phase und ergötzten sich Abende lang mit Ihren Freunden ab dem Kultspiel Super Mario Kart? Dieses wurde mittlerweile in etlichen Ausführungen modernisiert. Die Erstversion in dürftiger Bildqualität mit verpixelten Rennfiguren auf dem Super Nintendo ist aber für viele Fans noch immer das Original, das am meisten Spass macht.

So sieht es auch der Programmleiter des Albani Music Clubs Winterthur, Nik Fischer. Zusammen mit seiner Crew kam er vor Monaten auf die Idee, das Programm mit einem Mario Kart Turnier aufzupeppen. «Wir waren auf der Suche nach neuen Veranstaltungen, die zur Abwechslung mal nichts mit Musik zu tun haben.»

Einfach Spass haben

Die erste Version für den Super Nintendo sei ein Klassiker, der den Trash-Charakter erfülle, den man sich für ein solches Turnier vorstelle. «Wir wollen ja bei diesem Wettbewerb nicht nur Game-Nerds anlocken, denen es nur ums Gewinnen geht. Der Spass-Faktor steht hier ganz klar im Zentrum», so Nik Fischer.

Der Event wird somit etwas von einem Spielabend haben. Einfach, flockig, mit vielen Lachern. So sei es zumindest bei der ersten Durchführung des Turniers am 16. April dieses Jahres gewesen, wie sich der Programmleiter erinnert. Ein Bildschirm, eine Grossleinwand, ein paar Stühle und zwei Konsolen hätten bereits für die Infrastruktur gereicht.

Und die beiden Super Nintendos, die mittlerweile schon fast Sammlerstücke sind, waren über Online-Auktionen schnell erworben. Der eine oder andere Umtrunk werde zudem nicht fehlen. Schliesslich sorge er der für die nötige Lockerheit und Motivation.

Ein Schluck nach jeder Runde

Das erlebte auch Lina Selmani so. Die Gewinnerin des ersten Turniers ist Mitglied der Chefredaktion beim Newsportal watson. Sie hatte damals im Mai bereits Übung im allseits bekannten Spiel, da die Zürcherin dieses seit Jahren über Mittag in auf der Redaktion spiele: «Ich wurde auf Facebook zum Event eingeladen und habe gedacht: Endlich hat sich das Gamen ausbezahlt.»

Selmani erzählt von einem legeren Event, bei dem nach jeder gewonnenen Runde geprostet werde. So sei sie entspannter gefahren und sogar noch vom gegnerischen Fanclub angefeuert worden, da dieser nicht wahrgenommen hatte, dass die Sitzordnung für die finale Runde änderte.

Selbst fabrizierte Mario-Trophäe winkt

«Am meisten traf es die Teilnehmer wohl, dass eine Zürcherin siegte», so die 29-Jährige. Als glückliche Gewinnerin erhielt Lina Selmani einen grossen Mario-Pokal, auf den noch heute viele neidisch seien. Dieses Jahr kann die Redaktorin aber nicht am Turnier dabei sein, gibt jedoch anderen Teilnehmern den Tipp: «Verliert die erste Runde, dann denken alle anderen, ihr wärt schlecht und unterschätzen euch!»

Für das Turnier am Samstag ab 18 Uhr kann man sich über mariokart@albani.ch anmelden. Laut Nik Fischer werden es dieses Mal wohl mehr Teilnehmer sein als im Mai. Mitmachen kann jeder, der die fünf Franken für den Eintritt berappt und heiss auf die selbst gebastelte Mario-Trophäe ist. Ab 23 Uhr heizt dann DJ Ibrahim Bassiv an der Ilike dem Partypublikum im Albani ein.

 

Autor: Fabrice
Dubler

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare können nur von registrierten Benutzern erfasst werden. Gehe zur Registrierung.